Hannes Jaenicke bei den Grünen

Schauspieler und Buchautor diskutiert mit Margarete Bause

image_pdfimage_print

jaenicke-cover-155Landkreis – Das wird nicht nur seine Fans aus dem Altlandkreis interessieren. Der beliebte Schauspieler Hannes Jaenicke ist am Mittwoch, 4. September, auf Einladung der Grünen, Kreisverband Rosenheim, im Mailkeller in der Schmettererstraße in Rosenheim zu Gast. Zusammen mit der Grünen-Spitzenkandidatin Margarete Bause wird er ab 19.30 Uhr diskutieren. Die große Volksverarsche – so heißt sein aktueller Bestseller, bei dem Hannes Jaenicke hinter die Kulissen von Industrie und Medien blickt. Er möchte damit – wie er sagt – „Tricks und Lügen aufdecken, mit denen der Bürger um jeden Preis zum Kaufen und Konsumieren animiert werden soll.“

Sein Konsumenten-Navi bietet reichhaltiges Material für den kritischen Verbraucher: spannend, unterhaltsam und sehr provokant. Können wir wirklich nichts mehr kaufen, essen, anziehen, ohne unsere Gesundheit oder Umwelt zu gefährden und die Machenschaften von skrupellosen Konzernen und deren Managern zu unterstützen? Der Schauspieler: „ Immerhin werden wir fast täglich mit neuen Enthüllungen in sämtlichen Bereichen unseres Alltags konfrontiert: Giftige Bio-Eier, Pferde-Lasagne, Uran im Trinkwasser, Pseudo-Siegel und gefälschte Kundenbewertungen, Kinder- und Sklavenarbeit, ein von Lobbyisten infiltriertes Verbraucherschutzministerium.“

Von allen Seiten, Wänden und Bildschirmen würden sie einen anspringen, die Lockmittel und Kaufanreize, die glücksverheißenden Konsumangebote für Dinge, die man erstens oft nicht brauche und zweitens besser gar nicht erst kaufen oder konsumieren sollte. Sie würden Bedürfnisse vortäuschen, die man ohne sie nicht hätte.

„Unser Vertrauen in Industrie, Medien und Politik wächst dadurch sicher nicht. Was wächst, sind Verunsicherung, Irritation und Misstrauen. Und mittendrin wir, die Verbraucher, Kunden, Patienten und Wähler, um die so hart gefeilscht und geworben wird.“, so Jaenicke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.