Glückliche Absolventen: Die Zukunft wartet

Realschulen: Mädchen bei den Notenbesten deutlich in der Überzahl

image_pdfimage_print

Ehrung Realschueler„Liebe Mütter, habt ihr euren Söhnen zu wenig Zeit gewidmet?“ Mit dieser nicht ganz ernst gemeinten Frage begann Landrat Wolfgang Berthaler heute die Ehrung der Real- und Wirtschaftsschülerinnen und Schüler auf Schloss Hartmannsberg. 55, so viele wie noch nie, schafften die mittlere Reife mit der Note 1,5 oder besser. 40 davon waren junge Frauen, nur 15 junge Männer. „Auch wenn ein Lebensabschnitt beendet ist, das Lernen hört nie auf“, sagte der Landrat. Er forderte die jetzt ehemaligen Schülerinnen und Schüler auf, immer wieder Neues zu lernen und sich im Beruf fortzubilden.

Mit Hinweis auf seine eigene Berufslaufbahn meinte Berthaler, ihr habt alle Möglichkeiten, sogar bis zum Landrat könnt ihr es schaffen. Wilhelm Kürzeder, der Ministerialbeauftragte für die Realschulen in Oberbayern Ost gratulierte im Namen des Bayerischen Kultusministeriums. Es ist eine Kunst, im Zeugnis mehr Einser als Zweier zu haben, sagte er. Auch Kürzeder wies auf die beruflichen Möglichkeiten hin: Wir brauchen wirklich Fachleute. Der Erfolg der bayerischen bzw. der deutschen Wirtschaft hängt davon ab. Macht weiter so, die Zukunft wartet auf euch, so Kürzeder abschließend. Etwa die Hälfte der Geehrten will weiter zur Schule zu gehen. Die zweite Hälfte beginnt eine Ausbildung.

Ehrung Realschueler_kk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.