Generationswechsel in Reichertsheim

Neuwahlen beim Sportverein - Karl-Heinz Rampl neuer Ehrenvorsitzender

image_pdfimage_print

DSC09524Zufrieden konnte Karl-Heinz Rampl, der neu gewählte Ehrenvorstand des SV Reichertsheim, seinen „geordneten Rückzug“ antreten, wie er in seiner launigen Abschiedsrede in der gutbesuchten Mitgliederversammlung im Gasthaus Wagenspöck erklärte. Er führte den Verein 28 Jahre an. Gemeinsam mit Hans  Eisenmann, 18 Jahre 2. Vorstand und Josef Neuhofer, der sogar 32 Jahre für die Finanzen des Vereins zuständig war, bildeten sie ein starkes Führungstrio, das nun gemeinsam den Weg für die nächste Generation freimachte.

In ihre Amtszeit fiel neben der Sportplatzerweiterung 2003/2004, auch die Sanierung und Erweiterung des Sportheimes 2013. Karl-Heinz Rampl betonte, dass bei dem Bauvorhaben insgesamt Zuschuss fähige Kosten in Höhe von 165.000 Euro anfielen bei 3.400 Stunden Eigenleistung mit einem Wert von 44.000 Euro. Zum sportlichen Höhepunkt zählte er das Relegationsspiel zur Bezirksliga, welches vor über 750 Zuschauern in Reichertsheim stattfand.

Ein großes Highlight war auch die 40-Jahr-Feier des SVR mit einem gelungenen Festabend, dem Spiel der Aufstiegsmannschaften von 1994, dem DJK-Turnier für E- und F-Jugend, dem Weinfest bei tollem Wetter und der Gaudi-Olympiade bei hohen Temperaturen.

In seinem 32. Kassenbericht zeigte sich Josef Neuhofer zufrieden. Nachdem in diesem Jahr auch der Zuschuss des BLSV ausbezahlt wurde, konnte der Sportheimbau abgeschlossen werden. Die 40-Jahr-Feier des Vereins war nicht nur gesellschaftlich, sondern auch finanziell ein Erfolg. Zu den größten Ausgaben in diesem Jahr zählte die neue Flutlichtanlage am Trainingsplatz, die wieder mit viel Eigenleistung erstellt wurde.

Jugendleiter Josef Loipfinger berichtete, dass die B-Jugend in die Kreisklasse aufgestiegen ist und die E1 Meister in ihrer Gruppe wurde. Die Saison 2014/2015 startete mit einer schwierigen Trainersuche, wobei zu guter Letzt doch wieder sehr gute Besetzungen gefunden werden konnten. Loipfinger rief die Mitglieder dazu auf, sich als Trainer oder Betreuer im Jugendbereich zu engagieren. Obwohl in dieser Saison relativ junge Mannschaften im Spielbetrieb sind, ist er mit den gebotenen Leistungen zufrieden.

Abteilungsleiter Sebastian Lipp blickte auf das Trainingslager in Südtirol zurück. Höhepunkt war die Relegation zur Bezirksliga gegen die Reserve des SB Rosenheim. Insgesamt kamen in den drei Seniorenmannschaften 65 verschiedene Spieler zum Einsatz.

Der 2. BLSV-Kreisvorsitzende Martin Wieser erklärte die Regelung und die Notwendigkeit zur Vorlage des erweiterten Führungszeugnis, das alle Betreuer von Jugendlichen bis 25 Jahren im Fünfjahresrhythmus vorweisen müssen.

Vor den Wahlen wurde noch ein dritter Vorstand durch einen einstimmigen Beschluss in die Satzung aufgenommen.

Bei den anschließenden Neuwahlen hatte Wahlleiterin Annemarie Haslberger leichtes Spiel. Einstimmig als neuer erster Vorstand wurde Andreas Binsteiner gewählt. Zweiter Vorstand ist Peter Huber (Weiher) und dritter Vorstand Stefan Geidobler.  Die Kasse führt in Zukunft Gerald Märkl und Schriftführerin ist Marcella Lechner.

Jugendleiter bleibt weiterhin Josef Loipfinger. Medienbeauftragte sind Walter Semerad und Martin Huber. Sandra Radlmair ist Veranstaltungsbeauftragte und Reinhold Braun, Leo Wagenspöck und Andreas Zettl unterstützen als Beiräte die Vorstandschaft.
Reinhold Braun übernimmt auch zusammen mit Wolfgang Feckl die Kassenprüfung.

Als Würdigung für seine geleistete Arbeit wurde Karl-Heinz Rampl zum Ehrenvorsitzenden gewählt, ebenso wurden Hans Eisenmann und Josef Neuhofer für ihr jahrelanges Engagement im Ehrenamt von der Versammlung zu Ehrenmitgliedern bestimmt.    ws
DSC09497

Bürgermeisterin Annemarie Haslberger mit den Ehrenmitgliedern Hans Eisenmann, Josef Neuhofer und Ehrenvorstand Karl-Heinz Rampl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.