Gemeinsam feiern – gemeinsam helfen

Schöner Erfolg für Benefiz-Tag von „Hand in Hand für Kenia“ in Edling

Kenia 1Edling – Ein Bazar, viel Musik bayerisch-afrikanisch, tolle Aktionen, Jung und Alt gemeinsam! In ein kleines kenianisches Idyll hat sich die bayerische Idylle der Schächinger Mühle in Edling – zur Begeisterung der zahlreichen Gäste – verwandelt oder besser vermischt: Zum neunjährigen Bestehen von „Hand in Hand für Kenia e.V.“ aus Edling hatte der Verein auch diesmal wieder zu diesem ganz besonderen Fest eingeladen. Unser Bericht, unsere Bilder …

Kenia 3

… nun schon zum dritten Mal. Das große Interesse der Bürger spricht für sich. Gusti und Detlef Viergutz, die engagiert arbeitenden Wirtsleute der Mühle, und ihr Team boten den Gästen kulinarische Leckerbissen, passend zum Abend verfeinert mit süßen exotischen Details …

Kenia 2… wie Mango oder Kochbanane. Trotz der dichten Wolken am Vormittag schlenderten zahlreiche Besucher durch den Bazar und genossen den Frühschoppen im Biergarten.

Den Vormittag begleiteten die „Stadtkapelle Wasserburg“ und die „Familienmusik Schatz“ den gemütlichen Frühschoppen bei Weißwurst und Brezn. Die restlichen Wolken des Tages pusteten am Nachmittag die „Kenyan Singers“ und die „African Singers Edling“ unter der Leitung von Sabine Schreier vom Himmel.

Premiere hatte „Die Band ohne Namen“, ein vierköpfiges Ensemble aus verschiedensten Bands mit Frontmann Rudi Baumann (Mardi Gras), die mit Rock-Klassikern die Stimmung nochmal zum Kochen brachten. Den perfekten abendlichen Ausklang bereitete die Gruppe „BelCanto“ aus Soyen.

Kenia 4Für die Kinder gab es ein breites Angebot auf der angrenzenden Wiese. Neben allerlei Bastelmöglichkeiten, wurden auch T-Shirts und Taschen gebatikt, Holzschnitzereien gefertigt, Geschichten erzählt und natürlich auch Fußball gespielt.

Die gesamten Einnahmen aus Verzehr, dem Bazar, dem Kinderland und dem Massage-Pavillon kommen zu 100 Prozent kenianischen Projekten zu Gute. Seit diesem Jahr wird der Verein schwerpunktmäßig das neue Projekt „Maisha Mazuri“ unterstützen. Hier soll kurzfristig ein Internat für bedürftige Kinder und langfristig eine Schule im Süden von Nairobi entstehen.

Der Projektleiter Jimmy Kilonzi war extra aus Kenia angereist, um seine Pläne für das Projekt im Rahmen der Mitglieder Vollversammlung vorzustellen, die am Vorabend zum Sommerfest in der Schächinger Mühle abgehalten wurde.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage unter www.hand-in-hand-fuer-kenia.de.      ms

Kenia 5

 

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.