Gemeinsam ein Lächeln verschenkt!

Kinder helfen Kindern in der „Wasserburger Tafel"

image_pdfimage_print

Foto 1Pfaffing/Albaching/Wasserburg/Rott – Jeden Dienstagmorgen das gleiche Bild – in der Brunnhuber Straße 24 in Wasserburg: eine große Menschengruppe wartet auf Einlass zur Tafel der Diakonie. Von allen Seiten der Stadt kommen sie – Männer und Frauen, manche mit kleinen Kindern. Einige sind noch sehr junge Erwachsene – gerade mal 20 Jahre alt – die anderen schon etwas älter und manche im Rentenalter. Anstehen – für ein oder zwei Tüten Lebensmittel für die kommende Woche. An diesem Dienstag sind Buben und Mädchen aus Pfaffing und Albaching da. Sie haben für die Kinder der Tafelgänger Packerl dabei.

Foto 2

Eine Weihnachtsüberraschung, die Renate Drax vom Förderverein Schule seit Jahren gemeinsam mit Schulleiterin Inge Obermaier und dem Lehrerkollegium sowie dem Elternbeirat Hand in Hand organisiert. Tage zuvor wurden alle Packerl von ein paar Eltern gesichtet, dann am Montag lieferten Georg Barnreiter, Vorsitzender des Elternbeirates der Pfaffinger Schule und Renate Drax die Geschenke mit einem Transporter an. Auch die Rotter Tafel mit Leiterin Claudia Engl wurde gerne bedacht.

Schüler halfen auch gerne beim Einladen für den Abtransport nach Wasserburg. rechts im Bild Pfaffings Schulleiterin Inge Obermaier.    Fotos: Renate Drax

Die Schüler halfen auch gerne beim Einladen für den Abtransport nach Wasserburg. Rechts im Bild Pfaffings Schulleiterin Inge Obermaier. Fotos: Renate Drax

Stellvertretend für alle Grundschulkinder aus Pfaffing und Albaching durften die Klassensprecher der dritten Jahrgangsstufe – gemeinsam mit Konrektor Peter Behrend und Barbara Glas vom Elternbeirat – dabei sein, um die liebevoll eingepackten Gaben an diesem Dienstag persönlich zu verteilen. Zum ersten Mal im neuen Nebenraum, der als Wärmestube und kleiner Treffpunkt mit kostenlosem Kaffee und Tee für alle dienstags – seit ein paar Monaten – eine willkommene Ergänzung der Tafel geworden ist. 

Foto 5

Die Leiterin der Wasserburger Tafel, Elke Pawelski (links) hieß die Kinder aus Pfaffing und Albaching herzlich willkommen.

Gespannt verfolgen die Kinder wie noch letzte Waren in die Regale des „Tafel-Zimmers“ eingeräumt werden. Viele der insgesamt derzeit über 30 freiwilligen Helfer rund um die seit über zehn Jahren engagiert arbeitende Tafelleiterin Elke Pawelski stehen bereit, um die Wartenden zu bedienen.

Die Stimmung ist trotz der vielen Menschen in den engen Räumlichkeiten fröhlich und entspannt. Die Nummernausgabe an die Bedürftigen ist längst im Gange. Familien mit einem Baby und sehr kleinen Kindern haben Vortritt. Es werden Zeit-Zettel ausgegeben, damit das Warten nicht zu lange dauert.

Foto 6

Engagierte Helfer in der Tafel.

Damit alle das Gefühl haben, dafür „bezahlt“ zu haben, wird ein Euro eingesammelt, bevor die Ausgabe erfolgt. Heute bilden die Pfaffinger Kinder eine eigene „Station“. In ihren Päckchen sind haltbare Lebensmittel wie Nudeln oder Schokolade, aber auch Selbstgebasteltes, ein kleines Kuscheltier, ein gemaltes Bild.

Links die Leiterin der Rotter Tafel, Claudia Engl - rechts Georg Barnreiter und Sophia beim Anliefern der Packerl.

Links die Leiterin der Rotter Tafel, Claudia Engl – rechts Georg Barnreiter und Sophia beim Anliefern der Packerl.

Über 150 Menschen sind allein in Wasserburg derzeit „registriert“. Woche für Woche werden Obst, Gemüse, Milchprodukte, Brot und andere Waren verteilt. Es handelt sich um „Übriggebliebenes“, um Spenden von Firmen und Geschäften der Region. „Die Bedürftigkeit muss jeder belegen können“ heißt es in der Satzung aller „Tafeln“ deutschlandweit ganz sachlich, wenn Armut gemeint ist. „Heute kann es jeden treffen“, sagt Leiterin Elke Pawelski, die ehemalige Sozialpädagogin des Diakonischen Werkes Rosenheim, die auch die Idee der „Wasserburger Tafel“ hatte. Unermüdlich ist ihre Arbeit, ihr Engagement und vor allem ihre sichtbare Freude am Helfen, denn immer mehr Menschen geraten an den Rand des Existenzminimums.

Einfach Freude zu verschenken und Zeit – das hält das engagierte Team an der Brunnhuber Str fest zusammen. Seit über einem Jahrzehnt.

Foto 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.