„Für ein schönes Älterwerden – gemeinsam!“

Klaus Weiß stellt am Freitag sein Seniorenzentrum Edling vor

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEdling – Das Ziel sei es, jedem Bewohner so viel Selbständigkeit wie möglich und so viel Unterstützung und fachgerechte Pflege wie nötig zu geben. „Diese Philosophie leben wir.“ Das sagt Christian Kerschner-Gehrling, Geschäftsführer der Pflegestern GmbH, mit der Klaus Weiß, Erbauer des neuen Seniorenzentrums in Edling, zusammenarbeitet. Am Freitag machen sich die Bürgermeister und Gemeinderäte der Nachbar-Kommunen ein Bild von den neuen Räumlichkeiten und Wohnungen.

Eine Woche später sind dann die Nachbarn und alle am Bau beteiligten Firmen geladen. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin großes Projekt, das für Klaus Weiß zu einer Art Lebensaufgabe geworden ist. Für die älteren Bürger möchte er eine stationäre Pflege sowie eine Oase für demente Menschen, aber auch eine Tagespflege, eine ambulante Pflege und ein betreutes Wohnen von zu Hause aus möglich machen. Und was ihm zudem am Herzen liegt, ist die Schaffung von zahlreichen neuen Arbeitsplätzen direkt vor der Haustüre! Viele Beispiele hat er sich angeschaut und so manche Nacht sich darüber den Kopf zerbrochen. In der Pflegestern GmbH, die seit Jahren zum Beispiel in Grafing im Landkreis Ebersberg erfolgreich arbeitet, hat er einen passenden Partner für Edling gefunden. Der Bau ist längst in vollem Gang (unser Foto) – im Mai 2014, also in etwa acht Monaten, soll schon die Eröffnung sein.

Zur allgemeinen und vor allem guten Vorab-Information – und auch zu einer ersten Werbung für die vielen neuen Arbeits- sowie Ausbildungsplätze rund um den Pflegebereich – sind am Freitag die Gemeindechefs der unmittelbaren Region eingeladen, sich ein eigenes Bild zu machen. Die Nachbarn und die Handwerker, Planer und einfach alle am Bau Beteiligten werden eine Woche später, am Freitag, 27. September, zusammen kommen und bei Musik und Brotzeit ein neues Stück Edlinger (Zukunfts-)Geschichte nah kennenlernen.

Was ist der Pflegestern?

Ein Blick auf das Senioren-Zentrum in Grafing.

Ein Blick auf das Senioren-Zentrum in Grafing.

Viele Bürger wünschen sich im Alter ein individuelles, wohnortnahes und umfassendes Betreuungsangebot, eingebettet in ihr gewohntes soziales Umfeld und mit vertrauten und kompetenten Ansprechpartnern, persönlichen Betreuern und vielen ergänzenden Angeboten. Genau das wolle der Pflegestern sein, sagt Christian Kerschner.

Der Mensch stehe im Mittelpunkt aller Anstrengungen und Bemühungen.

Ältere Menschen würden nicht nur Unterbringung, Verpflegung und medizinische Versorgung, sondern vor allem Aufmerksamkeit, Beschäftigung und Zuwendung brauchen. Nach dieser Philosophie möchte das Seniorenzentrum in Edling arbeiten.

Siehe auch unser Zitat zum Tage in der Rubrik Das Letzte“ mit dem Titel „… denn Zukunft kann man bauen!“   -rd-

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.