Feuer brach bei Party aus – ein Verletzter

Kripo informiert zu Garser Großbrand - 50.000 Euro Schaden

image_pdfimage_print

Brand GarsGars/Reiser – Jetzt sind die genaueren Umstände des Großbrands der heutigen Nacht bei Gars im Ortsteil Reiser (wir berichteten bereits) bekannt: Wie die Kripo am Nachmittag mitteilt, brannte ein Nebengebäude auf einem Bauernhof, in dem gerade eine Privatfeier mit etwa 50 Leuten stattfand! Zwei junge Männer, beide Gäste auf der Feier, hatten das Feuer gegen 1 Uhr zuerst bemerkt. Ein weiterer junger Mann erlitt leichte Brandverletzungen …

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Kripo hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen …

Wenige Minuten vor 1 Uhr teilte die Rettungsleitstelle der Polizeieinsatzzentrale den Brand eines Nebengebäudes auf einem Bauernhof im Garser Ortsteil Reiser mit. Neben acht Feuerwehren mit 21 Einsatzfahrzeugen und rund 140 Mann und Rettungsfahrzeugen rückten auch mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei aus.

Übergreifen der Flammen drohte

Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife stand der gut 100 Quadratmeter große Holzsschuppen in Vollbrand. Die Wehren aus Mittergars, Gars, Waldkraiburg, Wang Elsbeth, Jettenbach, Grünthal und Aschau am Inn hatten alle Hände voll zu tun, um ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude zu verhindern. Der betroffene Schuppen, in dem Holz und Strohballen eingelagert waren, brannte vollständig ab. Auch zwei angrenzende Silos, in denen sich Futtermittel befanden, waren betroffen. Mit Hilfe eines Baggers mussten die Reste der Scheune ganz eingerissen werden, um das brennende Stroh für die Löscharbeiten zugänglich zu machen.

Ermittler des Kripo übernahmen vor Ort die Sachbearbeitung. Sie schätzen den entstandenen Sachschaden auf rund 50.000 Euro. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, hierzu werden in den kommenden Tagen weitere Ermittlungen und Untersuchungen notwendig sein. Als der Brand ausbrach, fand in dem Nebengebäude eine private Feier statt, an der etwa 50 Personen teilgenommen hatten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.