Faszination Kieswerk: Riesenandrang in Edling

Firma Adler feierte 60-jähriges Bestehen mit zahlreichen Besuchern

image_pdfimage_print

1Einen unglaublich großen Andrang erlebte das Kieswerk Adler in Edling anläßlich seines Festes zum 60-jährigen Bestehen des Familien-Unternehmens. Trotz hochsommerlichster Temperaturen mit 35 Grad im Schatten kamen alle Generationen aus der ganzen Region zu Besuch – vom Schüler bis zum Senior war das Interesse riesengroß beim Tag der offenen Tür. Der Chef persönlich, Rudi Adler, führte gruppenweise durch das Firmengelände (unser Foto). Die ‘Kloa Blosmusi’ spielte auf und für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Unsere Bilder …

Fotos: Renate Drax

2

Die Geschäftsleitung mit dem langjährigsten Mitarbeiter, Helmut Schuster, der im nächsten Jahr sein 40-jähriges Betriebszugehörigkeits-Jubiläum feiern kann: Von links Matthias Adler, Peter Adler, Helmut Schuster und Rudi Adler.

23

Alle Hände voll zu tun hatten die Mitarbeiter, die beim Ausschank halfen, denn kühle Getränke waren sehr gefragt in der Hitze …

Eine stolze Familien-Tradition: Vor genau 60 Jahren wurde das Kieswerk Adler in Edling gegründet – von den Brüdern Konrad und Rudi Adler senior. Heute zählt das Unternehmen 35 Mitarbeiter – mit der nächsten und übernächsten Generation in der Geschäftsführung.

1969 erfolgte der Einstieg in die Transportbetonherstellung und 1983 nach dem Einstieg der Söhne Peter und Rudi Adler jun. wurde die Transportbetonanlage durch einen zweiten großen Mischturm erweitert. Die Kies- und Transportbetonwerke bilden die geschäftliche Basis der Firma.

17

Die ersten Großprojekte, die übrigens nach wie vor keine Bauschäden aufweisen, waren die Brücken der Umgehung in Haag (B12) und die Brücke der B15 über die Attel in Richtung Rosenheim. Später kamen die Brücken der Umgehung Wasserburg sowie die Parkhäuser in Wasserburg und das Großprojekt der Fa. Fairchild, das alleine mit 17.000m³ Beton ausgeschrieben war, dazu.

20Das Grundrezept für Beton ist einfach und was man für ihn braucht, das liefert die Natur: Zement aus Kalkstein und Ton und als so genannte Gesteinskörnung, Sand, Kies und schließlich Wasser. Der Zement spielt dabei die entscheidende Rolle, denn er bildet zusammen mit dem Wasser den Zementleim, der die Gesteinskörnung verbindet und dadurch erst ein hartes Gestein entstehen lässt.

Unterschiedliche Rezepturen ergeben verschiedene Betonarten. Wie schwer oder leicht, druckfest oder wärmedämmend Beton jeweils sein muss, hängt davon ab, welche Eigenschaften gefordert sind: Tragfähigkeit oder Sicherheit, Wärmeschutz, Feuchteschutz, Brand- oder Schallschutz. Beton ist wirtschaftlich und vielseitig.

1999 erfolgte nach einigen Erprobungsphasen der Einstieg in die Herstellung von Betonfertigteilen mit diArco-Gewölbesysteme. Diese neue Raumgestaltung ist bei Winzern im Weinkeller genauso, wie auch im Wohnungsbau, ein Blickfang. Auch Lieferungen ins Ausland sind keine Seltenheit mehr, wie Projekte in Norwegen, Dänemark, Ungarn und natürlich auch nach Österreich und die Schweiz beweisen.

 

[FinalTilesGallery id=’349′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.