Es war ein turbulentes Jahr

Bilanz der Feuerwehr Pfaffing - So ein breites Spektrum an Hilfsleistungen wie noch nie

image_pdfimage_print

Foto 7Pfaffing – Ein turbulentes Jahr mit vielen Einsätzen für Aktive und Vereinsmitglieder liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffing – so breit gefächert an Hilfsleistungen wie noch nie. Bilanz zog jetzt Pfaffings erster Kommandant Christian Thomas. Er bedankte sich bei seiner starken Mannschaft, die derzeit 97 Aktive und 23 Jugendfeuerwehrler zählt. Unser Foto zeigt vier fesche Burschen als neue Helfer in Pfaffing, die nun aus der Feuerwehr-Jugend an die aktive Gruppe übergeben wurden. Im vergangenen Jahr waren …

… 57 Einsätze und 63 Einsatzübungen zu bewältigen, dieses Pensum sei ohne so viele freiwillige „Mitarbeiter“ gar nicht zu schaffen. Die Einsätze setzten sich aus einem breiten Spektrum an Hilfsleistungen zusammen, so zum Beispiel:

Verkehrsunfälle, Ölspuren, Erste Hilfe-Einsätze, Unterstützung im Krankentransport, Brände, Sturmschäden und Ersthelfer-Einsätze. Sogar ein Schaf musste gerettet werden, das ins Regenrückhaltebecken am Ortsrand gefallen war.

Auch in den Übungen wurden die verschiedensten Situationen stets fleißig geprobt, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Sehr erfreulich sei, dass einige andere Feuerwehren auch aus den Nachbarlandkreisen das Pfaffinger Feuerwehrhaus besuchten, um sich Anregungen für „ihre“ neuen Feuerwehrhäuser zu holen.

Es wurde zudem ein Ausschuss gebildet, der sich mit der Planung der Ersatzbeschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges umfangreich befasst und Informiert.

Der Kommandant bedankte sich bei allen für die tolle Zusammenarbeit und die vielen, freiwillig geleisteten Stunden.

Auch der erste Vorstand Franz Glasl konnte über ein ereignisreiches Jahr berichten, die „Einsätze“ im Vereinsleben verlangten alles ab – von Geburtstagen, Ausflug, Sommerfest, Besuche bei anderen Feuerwehren Türkranzbinden, Hochzeiten, Christkindlmarkt und noch viel mehr.

Insgesamt waren es 41 „Einsätze“. Hier bedankte sich Franz Glasl bei allen Beteiligten wie Mitglieder, Aktive, Verwaltungsräte, Gemeinde, Bürgermeister und Mithelfer.

Foto 6

Die Neuen, die ab sofort in der Pfaffinger Jugend-Feuerwehr mitarbeiten – darüber freuten sich Pfaffings Vorstand Franz Glasl (links), Kommandant Christian Thomas (3. von rechts), neben ihm Jugendwart Martin Hartl und der stellvertretende Kommandant Martin Haas (ganz rechts), der am Abend wiedergewählt wurde.

Kreisjugend-Feuerwehrtag war der absolute Höhepunkt

Seit wann gibt es die Jugendfeuerwehr Pfaffing? Diese Frage stellte Jugendwart Martin Hartl gleich zu Anfang seines Jahresrückblicks. Und die Antwort? Die Jugendfeuerwehr gibt es seit genau 15 Jahrenin Pfaffing! In dieser Zeit haben 83 Jugendliche die Ausbildung durchlaufen und sind fast alle der Feuerwehr im aktiven oder passiven Bereich treu geblieben.

In der Zeit leiteten die Jugend Martin Haas und aktuell Martin Hartl unterstützt von Eva Glasl und Andreas Eisgruber sowie Tobias Hohenadler.

Die Jugendfeuerwehr beteiligte sich an verschiedenen Aktionen: Saubere Landschaft, Löschwassersuchwanderung in Wasserburg, Wissenstest und zahlreiche Übungen.

2

Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Kreisjugendfeuerwehrtag in Pfaffing, an diesem beteiligten sich 75 Mannschaften auch aus den Nachbarlandkreisen. Dieser Tag begann sieben Uhr morgens da war alles noch ganz friedlich am Feuerwehrhaus in Pfaffing und um achtzehn Uhr abends war es ebenfalls wieder ruhig und alles wieder restlos aufgeräumt.

1Doch zwischendrin befanden sich 500 junge Leute rund ums Feuerwehrhaus und da hieß es organisieren, arbeiten und anfeuern, denn es wurden 700 Stecksemmeln, 400 Hot Dogs und 1600 Getränke verzehrt.

Das war nur möglich, da 73 Mithelfer und Feuerwehrler aus Pfaffing an einem Strang zogen. Erfreulich waren die Zuschauer aller Altersklassen aus Pfaffing und Umgebung.

Ein Tag von dem andere nur träumen, das ist der Zusammenhalt in Pfaffing, so Jugendleiter Martin Hartl, dem noch heute die Freude ins Gesicht geschrieben stand.

Nach dem Bericht des Kassiers und der Entlastung der Vorstandschaft durch die Versammlung folgte der Punkt Neuwahl des 2. Kommandanten. Hier stellte sich Martin Haas zur Wiederwahl und wurde mit 54 Stimmen in seinem Amt bestätigt.

Bürgermeister Lorenz Ostermaier dankte allen passiven und aktiven Mitgliedern für den unermüdlichen Einsatz bei Schulungen, Übungen, Einsätzen und Festlichkeiten. Wünschte allen als oberstes Ziel, dass alle wieder gesund von Ihren Einsätzen zurückkehren mögen.

Foto 8In der Feuerwehr – egal ob männlich oder weiblich – passt einfach alles zusammen, so Kreisbrandinspektor Georg Wimmer. Die Einsätze werden immer anspruchsvoller und somit bittet er alle, um dringende Vorsicht und der Eigenschutz gehe immer vor.

Im Anschluss wurde Leonhard Kastl das Feuerwehrzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit überreicht. Alles Gute für 2016 und immer ein gesundes Zurückkommen aus allen Einsätzen wünschte er allen aktiven Feuerwehrlern.

pb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.