Die ganze Familie ist willkommen

Historische Mühlentechnik, Märchen und Filigrandrechseln an Pfingsten

image_pdfimage_print

BeckAmerang – Am Pfingstwochenende, Sonntag, 8., und Montag, 9. Juni, verspricht ein Besuch im Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern ein besonders abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Reinhart Beck ist an beiden Feiertagen mit seiner mobilen Werkstatt im Museum zu Gast. Der Pfrontener übt als einer der letzten Filigran-Drechsler in Bayern das historische Kunsthandwerk noch beruflich aus. Er zeigt, wie aus Lindenholz oder Zirbelkiefer anspruchsvolle feingliedrige Dosen und Sternkugeln entstehen. Wilma Pfeiffer bietet eine Märchenstunde …

 

Zum bundesweiten Mühlentag am Pfingstmontag „klappert“ – wie bereits berichtet – das große Wasserrad der Sägemühle aus Waldhausen. Es treibt über einen raffiniert geplanten Exzenter, das mächtige Sägegatter an. Mit der Kraft des Ameranger Baches lässt sich so ein massiver Baumstamm in handliche Bretter schneiden. Vorführungen der Sägemühle stündlich von 11:00 bis 16:00 Uhr; zusätzlich um 14:00 und 15:00 Uhr mit Kurzführungen zur Funktionsweise des technischen Denkmals.

 

BHM_Wilma Pfeiffer_kSpannend wird es dann ab 14:30 Uhr in der Furthmühle aus Rudolzhausen. Dort hat sich Wilma Pfeiffer zwischen den hölzernen Becherwerken und den schweren Walzenstühlen mit ihrer Märchenstunde eingerichtet. Mitreißend oder schaurig berichtet sie in dieser besonderen Atmosphäre von armen Müllersburschen, reichen Müllerstöchtern, Katzen und Mäusen und natürlich vom „Mühlenmanderl“, das dem Müller das Leben schwer machte.

 

Weitere Informationen zum Aktionsprogramm am Pfingstwochenende telefonisch unter 08075 / 91 509 11 oder im Internet unter www.bhm-amerang.de

 

Foto: Die Märchenerzählerin Wilma Pfeiffer erzählt in der Furthmühle Geschichten rund um das Müllerhandwerk.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.