Erneut klare Absage an Windpark bei Pfaffing

Gestern: Räte halten sich an 10-H-Gesetz zur Abstandsregelung für Wohnbebauung

image_pdfimage_print

Windrad 1Das Thema Windpark im Wald zwischen Pfaffing und Edling ist gar kein Thema mehr – zumindest wenn es nach der Gemeinde Pfaffing und ihren Räten geht. Gestern am Abend wurde der erneute Versuch einer Firma aus dem entfernten Husum, dort nun anstatt der erst geplanten vier, nun zwei oder drei 200 Meter hohe Windräder zu installieren (wir berichteten), ganz klar abgeschmettert. Das heißt: das sogenannte Vorbehaltsgebiet 39 (siehe Kartenmitte) ist aus Pfaffinger Sicht gestorben. …

Neu sind nun – wie mehrmals berichtet – gesetzlich die Voraussetzungen seit einigen Wochen: Die CSU hat im Landtag vor etwa drei Monaten eine Beschluss-Verschiebung des Windkraft-Gesetzes zur sogenannten 10-H-Regelung abgelehnt. Die Opposition hatte eine zweite Expertenanhörung zur Abstandsregelung für Windräder gefordert. Die Juristen des Landtagsamtes jedoch bestätigten, dass auch ohne neuerliche Anhörung das Gesetz verabschiedet werden könne. Und es wurde im November verabschiedet.

Interessant für den Altlandkreis deshalb, weil – wie berichtet – eine Firma aus Husum aktuell plante, im Staatswald zwischen Pfaffing und Edling einen Windpark beidseitig der Straße zu errichten.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Erneut klare Absage an Windpark bei Pfaffing

  1. Ich versteh es nicht. Jeder will sein Handy laden. Natürlich mit „sauberem“ Strom. Hat Atomkraft nein Danke Aufkleber aufm Auto.
    Aber Windräder san a nix.
    Wie soll das gehen?

    0

    0
    Antworten