Eine Spende für Laura

Theatergemeinschaft Amerang mit großem Engagement

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAmerang – Laura ist 16 Jahre und lebt in Amerang. Ein junges Mädchen mit vielen Hobbies – vor allem Tanzen und Theaterspielen bei der Theatergemeinschaft Amerang. Im März schlug das Schicksal zu: Laura erkrankte schwer an Leukämie. Seither verbrachte sie die meiste Zeit in einer Abteilung des Dr.-von- Haunerschen-Kinderspitals in München. Sie kämpfte gegen die Krankheit und für die Rückkehr in ein normales Leben. Und sie hat es geschafft: Laura wird wieder gesund! Natürlich ist sie noch geschwächt, aber es ist absehbar: dieses „normale Leben“ eines Teenagers, mit all seinen Träumen und Wünschen.

Als im März die schockierende Diagnose gestellt wurde, spielte Laura Theater in Amerang. Sie musste während der Spielzeit abbrechen. Doch keine Frage: Die Theatergemeinschaft Amerang ließ sie nicht im Stich. Ob beim Grillfest oder Ferienprogramm: Es wurden Spenden gesammelt – zum Schluss wurde der Betrag noch aufgerundet.

Laura hat sich gewünscht, dass die Spende „ihres Vereins“ speziell der Abteilung in der Klinik zugute kommt, in der sie so hervorragend und individuell betreut wurde. Deshalb machte sich die Vorstandschaft der Theatergemeinschaft Amerang auf den Weg nach München, um die Spende persönlich zu übergeben.

Die Leiterin der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie im Dr.-von-Haunerschen- Kinderspital, Frau Dr. Schmid, freute sich über die Spende von 800 Euro aus Amerang.

Gerne zeigte sie den Gästen die Abteilung, in der Kinder von null bis 18 Jahren, mit allen Krebserkrankungen und Erkrankungen des Blutes behandelt werden. Die Abteilung gehört zu den größten Kinderonkologischen-Kliniken Deutschlands. Um die Station kindgerecht auszustatten, und damit den Patienten und Eltern den Aufenthalt so erträglich wie möglich zu machen, sind sie auf Spenden angewiesen. Spielzimmer und Jugendzimmer werden damit finanziert, ebenso werden eine Erzieherin, eine Kunsttherapeutin eine Ernährungsberaterin und Musiktherapeutin aus Spendenmitteln bezahlt. Die Spenden komme ohne Verwaltungsabschlag den krebskranken Kindern und Jugendlichen zugute. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.