Eine knackige runde Sache

Apfel- und Erntetag im Bauernhausmuseum Amerang

image_pdfimage_print

bhm_apfeltagAmerang/Haag – Herbstzeit ist Erntezeit. Äpfel und Birnen gehören zu den beliebtesten Kernobstsorten, die jetzt auf den Streuobstwiesen reifen. Am Sonntag, 25. September, 13 bis 17 Uhr, dreht sich im Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern alles um den Apfel. Im Bernöderhof informiert eine große Präsentation mit mehr als 100 historischen Obstsorten über alte heimische Gehölze. Die Pomologen Maria Seidinger und Nikolaus Bayerl bestimmen Äpfel und Birnen der Besucher.

Interessierte sollten drei bis vier Früchte pro Sorte samt Stielansatz mitbringen. Die Kinder sammeln Fallobst auf den Museumswiesen und lernen, wie daraus frischer naturtrüber Apfelsaft entsteht. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz: Wer mag, kann süße Bratäpfel, verschiedene Fruchtsäfte, Edelbrände oder Apfelgebäck probieren.

Im Frühherbst neigt sich die bäuerliche Feldarbeit dem Ende entgegen. Georg Höfer zeigt mit seinem Kaltblutpferd wie die Feldbearbeitung mit Arbeitstieren vor der Mechanisierung der Landwirtschaft üblich war. Außerdem nehmen die Freunde alter Fahrzeuge und Geräte aus Rott am Inn ihren historischen Kartoffeldämpfer in Betrieb. Am Stadel aus Schiltern zeigt die Dreschmannschaft vom Grandlhof aus Haag mit ihrem Dreschwagen wie früher die Spreu vom Weizen getrennt wurde.

Geschicklichkeit und Fingerspitzengefühl fordert das Kinderprogramm zum mit machen auf der Tenne des Holzmannhofes. „Resi“ und „Zensi“ warten dort auf eifrige Melkerinnen und Melker. Weitere Informationen im Internet unter www.bhm-amerang.de oder telefonisch unter 08075 / 91 509 11.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.