Eine Ehrung – aber nicht für Helfer aus dem Landkreis

Regierung dankt für Engagement bei der Betreuung von Asylbewerbern

image_pdfimage_print

Stadt„Es ist mir ein großes Anliegen und eine ganz besondere Freude, mich persönlich bei rund 250 Ehrenamtlichen aus ganz Oberbayern, für ihr Engagement bei der Betreuung von Asylbewerbern, Flüchtlingen und Spätaussiedlern zu bedanken“, betont Regierungsvizepräsidentin Maria Els im Vorfeld einer Ehrung, die am nächsten Mittwoch stattfinden wird. Jedoch ohne Stellvertreter für alle Ehrenamtlichen in diesem Bereich aus dem Landkreis Rosenheim …

Els dankt den Ehrenamtlichen für die vielfältigsten Tätigkeiten von Lesepaten und Sprachförderungen, über Hausaufgabenhilfen, Unterstützung von Schülern beim Wechsel auf weiterführende Schulen oder ins Erwerbsleben, Hilfen bei Behördengängen bis hin zur Betreuung fremdsprachiger Pflegebedürftiger.

Sie unterstützen Asylbewerber, Flüchtlinge und Spätaussiedler nicht nur bei der Bewältigung der neuen Lebensumstände, sondern bringen Ihnen auch Wertschätzung entgegen. „Danke dafür, dass Sie bereit sind, anzupacken und sich einzubringen! Danke für Ihren oft hohen Zeiteinsatz und auch da für, dass viele von Ihnen oft darüber hinaus mit privaten Geldmit teln helfen! Ihr Einsatz ist ein Vorbild für unsere Gesellschaft und nachahmenswert! Es wäre schön, wenn Sie mit Ihrer Freude am Ehrenamt auch andere anstecken und dadurch sogar für ein Ehrenamt gewinnen könnten. Bitte lassen Sie in Ihrem Engagement nicht nach und hören Sie nicht auf, sich auch künftig für die Belange der Menschen einzusetzen, die aus allen Teilen der Erde zu uns kommen, um hier Schutz und Sicherheit zu suchen “, appelliert Els.

Die Regierungsvizepräsidentin Maria Els lädt ein zur Ehrung der Ehrenamtlichen mit Urkundenübergabe am Mittwoch, 16. Juli, um 18 Uhr im Maximiliansaal der Regierung von Oberbayern.

Die Geehrten engagieren sich in Unterkünften für Asylbewerber, Flüchtlinge und Spätaussiedler in: Achthal, Bayerisch Gmain, Berchtesgaden/Bischofswiesen, Bergen, Dachau, Denkendorf, Engelsberg, Germering, Grassau, Inzell, Kaufering, Miesbach, München , Neuburg a.d.Donau, Ruhpolding, Piding, Schongau, Teisendorf, Traunreut.

Eine Ortschaft Achthal gibt es zwar auch in der Gemeinde Bad Endorf – wie aus dem Rathaus jedoch gegenüber der Wasserburger Stimme erklärt wurde, sei dort keine Unterkunft von Asylbewerbern, Flüchtlingen oder Spätaussiedlern und man wisse auch nichts von einer Ehrung. An Ehrenamtlichen in genau diesen Bereichen mangele es aber auch in Bad Endorf nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.