Eine CD mit einer schönen Botschaft

Volksmusik, die von den Eltern bis zu den Kindern weiterlebt

image_pdfimage_print

Reich 1Rettenbach/Pfaffing – Wahre, echte Volksmusik zu pflegen und weiter zu tragen – anderen und den Musikanten selbst zur Freude! Genau das will eine neue CD aus der Heimat – und genau das wollen vor allem die Musikanten, die auf dieser CD zu hören sind. Und zwar Generationen übergreifend. Der Reich Viergsang, drei Geschwister und ein Cousin aus Rettenbach – auf unserem Foto von rechts da Konrad, de Elisabeth, da Sepp und da Peter – haben sich einen Wunsch erfüllt und waren gemeinsam mit der Weinberg Zithermusi und der Gröbenbach Musi im Tonstudio. Mit einer wunderbaren Botschaft: Volksmusik, die von den Eltern bis zu den Kindern weiterlebt …

Reich 3Das Gspür für den Zusammenklang der Stimmen haben die Reichs von ihren Eltern geerbt, den früheren Geschwistern Reich“, die weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt waren. Auch sie sind auf der neuen CD zu hören. Der Titel lautet: Beim Weber am Berg – deshalb, weil sie alle aus einer richtigen Musikerfamilie im heimischen Berg über dem Atteltal bei Rettenbach stammen – und ‚beim Weber‘ der Hofname war und ist.

 

 

Reich 6Zu den verschiedensten Anlässen  waren die Buben und Mädchen der Familie Reich im Alter bis zu zwölf Jahren bereits zu hören (unser Foto links). Dann als Jugendliche veränderte sich bei den Burschen die Stimmlage. Zum Geburtstag vom Papa vor genau 15 Jahren – 1999 – haben Sepp und die Zwillinge Konrad und Elisabeth sowie ihr Cousin Peter Reich es wieder probiert, das gemeinsame Singen. Die Überraschung für den Papa gelang – gibt es doch kaum ein emotionaleres Geschenk in einer Familie. Und das besonders Schöne: Seitdem wurde wieder regelmäßig geprobt.

reich 9Die Besetzung aus der Kinderzeit hat sich dabei unverändert erhalten. Der Reich Viergsang – das sind Konrad Reich (1. Stimme), Elisabeth Brandl (2. Stimme), Sepp Reich (3. Stimme oder Überstimme) und Cousin Peter Reich (Bass). Sie werden in feiner, gefühlvoller Art von Rosi Greithanner aus Grafing auf der Gitarre begleitet (unser Foto links).

Die weichen, ähnlich klingenden Stimmen der Familie zeichnen ihre Auftritte aus. Der Reich Viergsang singt zu kirchlichen Anlässen – wie am ersten Adventsonntag beim Adventsingen in der Pfaffinger Pfarrkirche – bei Geburtstagsfeiern und in kleinen gemütlichen Räumlichkeiten, da ist es ihnen am liebsten, wie sie erzählen.

Für die CD haben sie Stückl mit Themen quer durchs ganze Jahr ausgewählt – manche sogar no ganz spontan erst im Tonstudio. Immer zwei Liadl werden von einem Instrumentalstückl abgewechselt. Vo scheene Kiah und scheene Kalm bis zum Wirt in da Hochzeitsstubn oder da Nacht, die langsam daher kimmt, reichen die stimmungsvollen Texte. Zum einfach Zuahearn.

Die Geschwister Reich

Die schöne Idee des Reich Viergsangs: Mit dabei auf der CD sind drei Rundfunkaufnahmen der Väter Hans und Peter mit den „Geschwistern Reich“. Von 1952 und von 30 Jahre später – 1983 – sind Original-Mitschnitte zu hören. Die Brüder Siegfried, Hans und Peter zusammen mit ihren Schwestern Marianne, Resi und Uschi pflegten ebenfalls von ihrer Kindheit an die echte bayerische Volksmusik.

Reich 7„Wenn man den Geschwistern Reich zuhört, hat man das Gefühl, dass sie sich selbst etwas vorsingen und nicht anderen. Sechs Stimmen sind hier der Reihenfolge nach herangewachsen, die einander in der Klangfarbe sehr ähnlich sind und nach dem Urteil von verschiedenen Musikkritikern einen selten schönen Klangkörper ergeben.“ Schon im September 1951 – also vor 63 Jahren – war es so in der Zeitung nachzulesen.

Reich 2Entscheidend beeinflusst hat die Geschwister Reich die frühe Begegnung mit dem Kiem Pauli aus Bad Kreuth (auf unserem Foto in der Mitte), dessen Verdienste um das echte bayerische Liedgut einmalig sind. Nicht zu vergessen auch der Fanderl Wast, von dem sie sich Volkslieder besorgten und mit großer Sorgfalt einstudierten.

Die Gröbenbach Musi

Reich 5Heinz Neumaier, Hubert Blaser – jeweils an der Gitarre – Karl Schabmair am Kontrabass und dazu der Zitherspieler Roman Messerer alias Gröbenbach Musi sind mit vier Stückln auf der CD zu hören – vom beschwingten Landler bis zum Geburtstagsboarischen. Alles Eigenkompositionen von Heinz Neumaier (ganz links) selbst – fest verwurzelt in der urprünglichen bayerischen Volksmusik.

Die Weinberg Zithermusi

Die legendären Wegscheider Musikanten dienen in Besetzung und Spielweise als Vorbilder der Weinberg Zithermusi, die seit genau 35 Jahren nun schon zusammen spielt: Auf unserem Foto unten von links Roman Messerer (erste Zither), Christian Eisner und Sepp Huber (zweite und dritte Zither) und nicht zuletzt Hubert Blaser (Kontragitarre).

Reich 4Der Name leitet sich vom Hausnamen des Hofs beim Weinberger in Sensau bei Tulling ab. Neben den vielen Veranstaltungen und Auftritten im bayerisch-österreichischen Raum und im BR sowie ORF war es für die Musikanten 1990 eine besondere Ehre, in Tegernsee beim 85. Geburtstag von Erzherzog Albrecht von Bayern spielen zu dürfen …

Bleibt jetzt nur noch allen Freunden der echten bayerischen Volksmusik ganz vui Freid zu wünschen „dahoam in da Stubn“, bei Feiern im gemütlichen Kreis oder egal, wo auch immer – mit dieser neuen CD der wahren, echten Volksmusik und der für immer bleibenden Erinnerung an eine große Musikerfamilie in der Heimat.

Erhältlich ist die CD – mit insgesamt 23 Stückln – ab sofort für 18,50 Euro beim Edeka-Markt Friedl/Breitsameter in Pfaffing an der Hauptstraße sowie überall im Handel, wo CDs erhältlich sind.

Reich 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.