Ein voll besetztes Brauhaus

Weltmusik vom Feinsten in Attl, bei der man Ort und Zeit mal vergessen konnte

image_pdfimage_print

Dos mundosAttl – Ein voll besetztes Brauhaus, ein gut gelauntes Publikum und ebenso gut aufgelegte Musiker. Mit einem erfolgreichen Konzert ging jetzt die Reihe „Kultur im Brauhaus“ in der Stiftung Attl in die Winterpause. „Von Südamerika bis ins Allgäu und zurück“ lautete einmal mehr das Motto von Hansi Zeller (Akkordeon) und Kiko Pedrozo (Harfe), die bereits das zweite Mal das Brauhaus-Publikum begeisterten. Dabei bewiesen die beiden erneut, wie gut südamerikanische und alpenländische Musik miteinander harmonieren …

Und das kommt nicht von ungefähr, denn Pedrozo ist bekennender Bayern-Fan und lebt seit vielen Jahren in München. Der Allgäuer Hansi Zeller hingegen gilt als absoluter Tango-Liebhaber. Wenn beide zusammenspielen, kommt dabei Weltmusik vom Feinsten heraus, bei der man Ort und Zeit schon einmal vergessen kann.

So stellte Hansi Zeller gegen Ende des Konzerts dann auch mal die Frage: „Die wievielte Zugabe spielen wir jetzt eigentlich schon?“ Egal, es waren viele und das Publikum dankte es den beiden mit langem Applaus.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder Kultur im Brauhaus Attl geben. Auf das neue Programm darf man gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.