Ein neues Logo für ein Miteinander

... von Gemeinde, Gewerbe, den Vereinen und den Haager Bürgern

image_pdfimage_print

Haag LogoHaag – Die Grafikdesignerin Anna Schöll aus Haag bekam für ihren Schloßturm auf dem Hügelland den Zuschlag: Stimmig für das neue Haager Logo! Es geht um eine neue Aussenwirkung – das sei für Bürgermeisterin Sissi Schätz ein wichtiger Faktor des neuen Logos, wobei die Umstellung aller Bereiche im Rathaus mit neuem Geschäftspapier, neuen Türschildern oder auch die Aktualisierung der Homepage mit dem neuen Logo derzeit erfolgt. Eine Vergabe erfolgt durch die Marktgemeinde Haag mit Zweckgebundenheit. Vorrangiges Ziel sei hier ein identifizierbares Miteinander von Gemeinde, Gewerbe, den Vereinen und den Bürgern …

Hat der Haager Schimmel nun ausgedient, waren die Fragen zuletzt auf der Bürgerversammlung – in keinster Weise, kontert Bürgermeisterin Schätz. Das neue Logo sei nicht zu vergleichen mit dem historischen Wappen des Marktes Haag und der Bedeutung der weißen Gurre auf dem roten Grund, welches natürlich weiterhin Verwendung finde.

Viel mehr sei das neue Logo als „Markenzeichen“ mit Wirkung nach aussen zu sehen, um Haag für Werbung und kulturelle Veranstaltungen fit für die Zukunft zu machen.

Die Lenkungsgruppe unter Führung von Achim Gebhard der CIMA hat ein für alle verwendbares Erkennungszeichen für Haag gesucht.

Der ursprüngliche Auswahlprozess war auch für den Gemeinderat nicht gerade einfach, aber als Symbol für Haag war die Auswahl zwischen Schimmel und Turm dann eher eine „gemeinsame“ Entscheidung von Lenkungsgruppe, Gemeinderat und dem Citymanagement.

Die Idee von Anna Schöll in den historischen Farben rot/weiss mit dem weit über das Land sichtbaren Schloßturm, fand als regionaler Mittelpunkt inmitten des Inn-Hügellandes den meisten Zuspruch.

Bürgermeisterin Sissi Schätz wünscht sich, dass die Phase der Umgewöhnung nicht allzu lange dauert und dann auch im Haager Land die Zustimmung vorherrscht „das neue Logo passt von ganzem Herzen zu Haag“.      ao

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.