Ein Fußball, Tore und ein helfender Pfarrer

Vor genau 50 Jahren beginnt sie - die Geschichte des DJK SV Griesstätt - Ehrenabend

image_pdfimage_print

GriesGriesstätt – Es ist das sportliche Großereignis der Gemeinde an diesem Wochenende: Am morgigen Samstag feiert der Sportverein DJK Griesstätt sein 50-jähriges Bestehen! Mit einem Vereins-Ehrenabend in der Sporthalle. Einlass ist um 18.30 Uhr. Ab 19 Uhr spielt die Jugendkapelle Griesstätt. Neben den Festreden und Ehrungen gibt es verschiedene Einlagen des Vereins sowie eine Fotoausstellung. Die Griesstätter Bürger sind herzlichst eingeladen. So wie in jedem anderen Ort gab es auch in der Gemeinde Griesstätt in den 60ern sportbegeisterte junge Leute. Und einen sportbegeisterten Pfarrer (unser Foto)! Das ist das Besondere in der Sport-Geschichte Griesstätts …

Gries 1

Man traf sich, stellte Tore auf und ein noch wilder Haufen rannte aus Spaß an der Freude hinter dem runden Leder her. So war es nicht verwunderlich, dass einige Männer und Burschen auf einen Sportverein drängten. Dank der begeisterten Unterstützung von Pfarrer Huber wurde 1964 ein Fußballverein gegründet. Der Geistliche knüpfte auch die Kontakte zum katholischen DJK Sportverband.

Logo DJKDie Gründungsversammlung fand – vor genau 50 Jahren – am 24. November 1964 im ehemaligen Gasthaus Zur Post in Griesstätt statt. Laut Bestandsmeldung waren 1965 im Januar 116 Mitglieder dem Verein beigetreten.

Auf Drängen stellte sich Paul Süß als 1. Vorstand zur Verfügung. 2. Vorstand wurde Herrmann Ecker, Kassier Georg Nickl, Jugendleiter Georg Reitzenstein, Schriftführer Markus Huber. Den ersten Fußballplatz stellte Hermann Ecker in der jetzigen Max-Stoll-Straße zur Verfügung.

Eigens zum Jubiläum wurde übrigens jetzt ein Sportreport herausgegeben.

Und schon vormerken: Anfang Juli 2015 folgen große Festtage mit tollem Programm in einem Festzelt zum 50-jährigen Bestehen des DJK SV Griesstätt!

Fotos: DJK SV Griesstätt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.