„Ein einzigartiges Erlebnis – danke dafür!“

Edlings 16 Vereine feiern Matthias Schnetzer - Eine Dorfgeschichte in Bildern

image_pdfimage_print

52Edling – Ein einzigartiges Erlebnis. Danke dafür!“ Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer (links) war sehr berührt, als alle 16 Vereine ihm am Wochenende geschlossen zu seinem 50. Geburtstag auf das Herzlichste gratulierten. Das ganze Dorf war auf den Beinen, um ihrem Gemeindeoberhaupt zu Ehren ein schönes Fest im Herzen Edlings zu feiern – auf dem Platz am Rathaus. Mit einem alten Feuerwehrauto, dem Blitz, wurde Schnetzer – nichtsahnend – daheim mit seiner Familie abgeholt. Spalierstehend wurde der Bürgermeister von den Böllerschützen und den Bürgern empfangen und Überraschungen warteten. Die Wasserburger Stimme war live dabei und erzählt ihren Lesern heute zum Feierabend eine besondere Dorfgeschichte in Bildern …

Fotos: Renate Drax

0

Ein Foto mit Seltenheitswert vor dem Rathaus in Edling und dem neu aufgestellten Geburtstagsbaum – zu Ehren von Bürgermeister Matthias Schnetzer! Martin Berndl, der Sprecher der Vereine, hatte es geschafft, dass dieses Foto geradezu problemlos noch vor dem gemeinsamen Essen auf dem Dorfplatz zustande kam. Unser Foto ganz oben zeigt Berndl in der Mitte gemeinsam mit Rainer Größl (rechts), der das Feuerwehrauto gefahren hatte, bei der Festansprache.

11

6

 

2Geradezu überwältigt war das Gemeindeoberhaupt mit Ehefrau Gerti und den beiden Buben Jakob und Jonas von dieser so großen Sympathie-Bekundung. Wie eine Verbeugung vor der leidenschaftlichen Arbeit des Edlinger Bürgermeisters zum Wohle seiner Kommune – so war das Fest! Fast ein ganzes Jahr lang war es vorbereitet worden. Und alle hatten still gehalten und nichts verraten.

54

1Vorbei an den Böllerschützen und durch die spalierstehende Bevölkerung suchte sich der Feuerwehr-Blitz mit der ‚wertvollen Geburtstags-Ladung‘ seinen Weg in Richtung Dorfplatz. Dort angekommen, gab’s gleich mal die erste Überraschung: Lieder von den Edlinger Gast-Kindern aus Rumänien um die Familie Fichtl, die zur Zeit zu  Besuch sind (unser Foto).

Dann wurden erste Geschenke verteilt und Blumen an Gerti Schnetzer, als auf einmal die Blasmusik aus Ramsau auf der Hauptstraße ums Eck bei der Kirche kam. Matthias Schnetzer staunte nicht schlecht, als im Gefolge ein 17 Meter langer Geburtstagsbaum – unter der Regie von Michi Bernhard – antransportiert wurde. Mit den schönen Taferln aller Vereine verziert: Vom Gewerbeverband über die Tschug-Bar, von der Feuerwehr über den Kirtaverein bis hin zu den Schützen – alle sind geschlossen vertreten.

9

3

Hier unsere besondere Dorfgeschichte in Bildern … weil manchmal Bilder viel mehr sagen als Worte:

 

[FinalTilesGallery id=’355′]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.