Eilmeldung: Keime in Griesstätts Trinkwasser

Gemeinde muss nun auch ab sofort ihr Wasser abkochen - Chlor-Einsatz

image_pdfimage_print

GriesstGriesstätt – Aktuelle Warnung für Griesstätts Bürger: Im Trinkwasser wurden in der letzten Wasserprobe Kolibakterien gefunden, so der Wasserbeschaffungsverein Griesstätt am Abend. Die Ursache sei bislang unbekannt, es werde aber vermutet, dass die starken Niederschläge der letzen Tage eine Rolle spielen. Das Abkochgebot gilt für den gesamten Gemeindebereich, rund 650 Haushalte sind betroffen. Die Bürger werden gebeten, das Wasser bis auf Weiteres unbedingt abzukochen! Wir sprachen mit Griesstätts Bürgermeister Stefan Pauker

„Wir haben heute in den beiden Brunnen am Galgenberg Keime im Trinkwasser entdeckt“, so Griesstätts Bürgermeister Stefan Pauker am Abend zur Wasserburger Stimme.

Die Leitungen müssten nun laut Pauker gechlort werden. Der Rathauschef: „Die Freiwillige Feuerwehr verteilt derzeit in allen Haushalten der Gemeinde Griesstätt Zettel mit Informationen zur Trinkwassersituation.“ Die Empfehlung des Wasserbeschaffungsvereins Griesstätt ist, das Wasser mindestens fünf Minuten lang sprudelnd kochen zu lassen, um die Keime effektiv abzutöten!

Nur abgekochtes Wasser benutzen für: 

–          Trinken und Zubereitung von Getränken

–          Zubereitung von Nahrung, insbesondere Säuglinge, alte und kranke Personen

–          zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst

–          zum Spülen von Geräten und Gefäßen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen

–          zum Zähneputzen und Mundpflege

–          für medizinische Zwecke

–          zum Herstellen von Eiswürfeln

Bereits seit über einer Woche muss schon Griesstätts Nachbargemeinde Vogtareuth ihr Trinkwasser abkochen. Auch hier wird der Starkregen als Grund für die Verunreinigung mit Keimen vermutet.

Wir halten Sie auf dem Laufenden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.