Ehrenamtliche Paten zum Wohl der Kinder

Landkreis unterstützt Projekt für die Region Wasserburg

image_pdfimage_print

KinderschutzWasserburg – Der Landkreis wird das Projekt „Familienpaten“ des Kinderschutzbundes Rosenheim für die Region Wasserburg unterstützen. Ein entsprechender Antrag wurde im Jugendhilfeausschuss einstimmig gebilligt. Mit interessierten Ehrenamtlichen will der Kinderschutzbund besonders belasteten Familien unter die Arme greifen. Der Verein reagiert mit dem Patenprojekt auf veränderte Anforderungen an Familien, die diese mit ihren Ressourcen nicht mehr bewältigen können. Dazu könne beispielsweise gehören, dass beide Elternteile Vollzeit arbeiten müssen, um die Familie versorgen zu können.

Mit der Folge, dass Zeit fehlt für die Partnerschaft und die Kinder oder dass auf soziale Netzwerke wie Nachbarschaft, Freundeskreis oder Verwandtschaft zunehmend weniger zugegriffen werden kann.

Besonders betroffen davon sind Alleinerziehende, sozial isolierte Familien, Familien mit Migrationshintergrund oder junge Eltern. Bei ihnen sollen die Familienpaten für etwas Entlastung sorgen, indem sie mit den Kindern etwas unternehmen, bei Arztbesuchen unterstützen oder einfach nur Zuhören. Die Familien sollen von der Lebenserfahrung der Paten profitieren, Selbstvertrauen und Erziehungskompetenz sollen gestärkt werden. Zudem sollen die Familienpaten helfen, soziale Kontakte zu knüpfen.

In der Diskussion im Jugendhilfeausschuss wurde deutlich, dass sich das ehrenamtliche  Angebot durch die Familienpaten klar von den Angeboten der professionellen Erziehungshilfe abgrenzen muss.

Das Projekt „Familienpaten“ soll drei Jahre laufen. Die jährlichen Kosten in Höhe von 28.000 Euro werden in diesem Jahr aus dem Programm Bundesinitiative „Frühe Kindheit“ finanziert. Weil derzeit offen ist, ob auch 2015 und 2016 Bundesmittel zur Verfügung stehen, wird der Landkreis Rosenheim bei Bedarf die Mittel für diese beiden Jahre zur Verfügung stellen.   

Foto: Kinderschutzbund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.