Edling trauert um Helmut Schnetzer

Altbürgermeister nach schwerer Krankheit verstorben - Große Verdienste

image_pdfimage_print

SchnetzerHart/Edling – Die Gemeinde Edling trauert um ihren Altbürgermeister Helmut Schnetzer. Er ist nach schwerer Krankheit im Alter von 83 Jahren verstorben. Die Trauerfeier findet am Freitag um 10 Uhr in der Pfarrkirche in Attel mit anschließender Beerdigung statt. Helmut Schnetzer war seit den 60er Jahren in der Gemeinde tätig. Erst als CSU-Gemeinderatsmitglied und Zweiter Bürgermeister. Von 1975 bis 1996 war er der Erste Bürgermeister Edlings. Nur unterbrochen durch eine dreijährige Eingemeindung nach Wasserburg. Die Gemeinde erlangte ihre Selbständigkeit auf Grund …

… einer Popularklage zum Bayerischen Verfassungsgerichtshof. Am 29. April 1981 erklärte dieser die Edlinger Eingemeindung in das Gebiet der Stadt Wasserburg für nichtig. Unermüdliche Tatkraft zeichneten ihn nicht nur hier ganz besonders aus. Sein persönliches Engagement für die Gemeinde war in allen Belangen stets groß.

Stolz war Helmut Schnetzer darauf, dass sein Sohn Matthias 2008 in seine Fußstapfen trat und auch in diesem Jahr erneut zum Bürgermeister gewählt wurde.

Im CSU-Ortsverband war Helmut Schnetzer ein Gründungsmitglied. Er hat durch sein jahrzehntelanges Engagement unseren Verband entscheidend geprägt. Dafür gebührt unser großer Dank. Seiner Familie gilt unser aufrichtiges Mitleid“, so der CSU-Ortsvorsitzende Andreas Hohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.