Durchblick auch im dicksten Rauch

Neue Wärmebildkamera und neue Pumpe für die Feuerwehr Evenhausen

image_pdfimage_print

Die Feuerwehr freut sich über ihre neuen Arbeitsmittel. Zum einen wurde eine Wärmebildkamera und zum anderen eine neue Tragkraftspritzenpumpe, kurz TS, in Dienst gestellt. Während die Pumpe, mit neuester Technik versehen, von der Gemeinde Amerang beschafft wurde, wurde die Wärmebildkamera aus Vereinsmitteln in Verbindung mit einem Zuschuss des Freistaates Bayern finanziert.

„Die Anschaffung einer neuen Pumpe ist notwendig geworden, da die bisherige nicht mehr repariert werden konnte“, so Josef Huber, Kommandant der Feuerwehr Evenhausen. „Wir freuen uns natürlich auch darüber, dass mittels Spendengelder und stattlicher Förderung die Wärmebildkamera beschafft werden konnte.“ Die neue, zirka 188 Kilo schwere Pumpe schafft eine Leistung von 1.900 Liter in der Minute bei einem Ausgangsdruck von zehn Bar. Ebenso ist der Motor deutlich umweltfreundlicher, vibrationsärmer und laufruhiger als sein Vorgänger.

Darüberhinaus ist mittels der Fremdbetankung ein deutlich längerer und unterbrechungsfreier Einsatz möglich. „Die Wärmebildkamera ermöglicht es den Einsatzkräften in einem verrauchten Bereich Personen, Brände und Gefahren zu erkennen bzw. zu finden“, so Ralph Bernatzky, Leiter des Atemschutzes der Feuerwehr Evenhausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.