Dult soll diesmal in Unterreit stattfinden

Verein „InnHügelLand" mit neuer Führungsriege und großen Plänen

image_pdfimage_print

IHL_VorstandDie Vorstandsmannschaft im Verein „InnHügelLand“ ist wieder komplett. Seit kurzem zeichnet Werner Eder als zweiter Vorstand des Vereins verantwortlich. Er vervollständigt damit das Team um den Garser Bürgermeister Norbert Strahllechner, der Ende 2014 zum ersten Vorstand gewählt worden war. Eder war langjähriges Mitglied im Gemeinderat Gars und als Zweiter Bürgermeister aktiv. Beruflich steht er der Zulassungsstelle Wasserburg vor.

Werner Eder möchte insbesondere die gewerbliche Ausrichtung des Vereins stärken und für alle Gewerbetreibenden mit den Angeboten des „InnHügelLand“-Vereins eine noch breitere Plattform bieten. 

Noch ganz frisch im Amt gibt es bereits große Planungen für 2016: Am letzten September-Wochenende ist die nunmehr fünfte Auflage der beliebten und weit über die Grenzen des „InnHügelLands“ bekannten Dult geplant. Nach Gars/Au a.Inn, Aschau, Reichertsheim/Ramsau und Jettenbach steht die Gemeinde Unterreit in den Startlöchern für das große Familienfest. Der Festausschuss ist bereits aufgestellt. Rund um Ida Lösch, die mit der Organisation beauftragt ist, arbeiten die „InnHügelLandler“ ehrgeizig an den Planungen für ein wiederum reichhaltiges, spannendes und unterhaltsames Programm von Freitag- bis Sonntagabend.

Weitere Informationen gibt es unter www.innhuegelland.de.

„InnHügelLand“ ist kein Verein im herkömmlichen Sinn. Entstanden aus der agrarstrukturellen Entwicklungsförderung und initiiert vom Garser Altbürgermeister Georg Otter verbinden sich im Verein sechs Gemeinden aus dem „InnHügelLand“ (Aschau a.Inn, Gars a.Inn, Jettenbach, Kirchdorf und Unterreit).

Es geht darum, Kräfte aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Bildung und Freizeit zu bündeln und zu fördern. Mit steigender Landflucht und Kinderlosigkeit sowie einer gleichzeitig erhöhten Lebenserwartung erleben wir einen demographischen Wandel. Dauerhaft Arbeitsplätze schaffen und sichern, Bildungsangebote bereitstellen, Kultur- und Freizeitangebot attraktiv gestalten ist deshalb die Herausforderung, der sich „InnHügelLand“ stellt. Dies lässt sich jedoch nur erfolgreich in der Gemeinschaft verwirklichen – weg vom Einzelkämpferdasein hin zu einem Miteinander und  Füreinander. Dabei soll die Vereinskultur der Gemeinden erhalten bleiben. Zusätzlich entstehende Synergien sichern unsere Zukunft in unserem wunderbar lebenswerten  „InnHügelLand“.

Foto oben: Die neue Vorstandschaft des „InnHügelLands“ mit Vorstand Norbert Strahllechner, Schatzmeisterin Waltraud Adam, Zweiten Vorstand Werner Eder.
InnHuegelLand Buergermeister

Die „InnHuegelLand“-Bürgermeister: Für Gars am Inn Norbert Strahllechner, für Aschau am Inn Alois Salzeder, für Jettenbach Alfons Obermaier, für Reichertsheim Annemarie Haslberger, für Unterreit (die in 2016 die nächste „InnHügelLand“-Dult ausrichtet) Gerhard Forstmaier und für Kirchdorf Alfons Linner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.