Der zweite Kreisverkehr – er ist frei!

Gemeinde Schonstett hat nach Frieberting nun auch in Aichet einen Kreisel

image_pdfimage_print

AichetAichet/Schonstett – Am Vormittag wurde noch gearbeitet, aber pünktlich zur Verkehrsfreigabe am heutigen Mittag war alles fertig. Die frühere Kreuzung der Kreisstraße RO 35 und der Staatsstraße 2079 bei Aichet in der Gemeinde Schonstett ist zu einem Kreisverkehr umgestaltet worden. Unter anderem durchschnitten Landrat Wolfgang Berthaler, Schonstetts Bürgermeister Josef Fink und der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner heute feierlich das Band! Alle bedankten sich bei den am Bau beteiligten Firmen, Planern sowie der Tiefbauabteilung im Landratsamt. Ein besonderes Lob gab es …

… für die Grundstückseigentümer. Ohne ihr Mittun hätte der Kreisel nicht verwirklicht werden können, sagte Fink. Berthaler ergänzte, es sei nicht immer so einfach, die Grundstücke zu bekommen. Stöttner beschrieb die Zusammenarbeit als genial gut. Man sehe, was möglich sei, wenn alle an einem Strang ziehen.

In der Unfallstatistik war die Kreuzung als Unfallhäufungspunkt geführt worden. Schonstetts Bürgermeister sagte, er sei froh, dass er nun beseitigt sei. Und der Landrat äußerte die Hoffnung, dass in Zukunft kein gravierender Unfall mehr passieren möge.

Die Bauarbeiten für den Kreisverkehr begannen Anfang September (wir berichteten). Der Firma Swietelsky Bau GmbH aus Traunstein gelang es, das Projekt punktgenau zur Verkehrsfreigabe abzuschließen. Der Landkreis Rosenheim kümmerte sich im Rahmen des Förderprogramms für den Umbau von Kreuzungen zwischen Staats- und Kreisstraßen um die Organisation und Durchführung der Baumaßnahme. Der im Durchschnitt 40 Meter breite Kreisverkehr kostet knapp 300.000 Euro. Die Höhe des staatlichen Zuschusses wird rund 225.000 Euro betragen.

Der heute freigegebene Kreisverkehr ist der zweite in der Gemeinde Schonstett innerhalb eines guten Jahres. Erst im Sommer vergangenen Jahres war nur wenige Kilometer entfernt, bei Frieberting, eine Kreuzung zu einem Kreisverkehrsplatz umgebaut worden.

Aichet 2

Unser Foto: Sie gaben den Verkehr frei (von links) – Pfarrer Sepp Reindl, Helwig Falch von der Firma Swietelsky, Bezirksrat Sebastian Friesinger, Landrat Wolfgang Berthaler, der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner, Bürgermeister Josef Fink und Bezirksrat Sepp Hofer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Der zweite Kreisverkehr – er ist frei!

  1. Was tun da eigentlich die Bezirksräte bei einer Kreiseleinweihung, die der Landkreis mit FAG Mitteln bezahlt? Ihre Zuständigkeit ist der Bezirkstag Oberbayern und sie tauchen trotzdem überall auf …

    0

    0
    Antworten