Der Räuber kommt am Samstag

Letzte Aufführung für Jung und Alt: Hotzenplotz um 11 Uhr auf der Innbühne

image_pdfimage_print

_DSC6500Auch ein altgedienter Räuber wie der Hotzenplotz, der seit über 50 Jahren sein Unwesen treibt, muss sich anpassen. Und so zog er heuer aus dem Wald an den Wasserburger Inn, um der Großmutter die Kaffeemühle zu stehlen. Aber da hat er wie gewohnt die Rechnung ohne Kasperl und Seppel gemacht. Das bewährte „Hotzenplotz“-Personal – wie Wachtmeister Dimpflmoser, Zauberer Zwackelmann und die Fee Amaryllis – ist bei den „2. Wasserburger Nächten“ des Kulturkreises am Samstag, 18. Juli, 11 Uhr (!) letztmals zu sehen.


Regisseur Jörg Herwegh, der die neu gegründete Kinder- und Jugendtheater-Sparte des Theaters Wasserburg leiten wird, hat eine ungewöhnliche Rahmenhandlung geschrieben, aus der sich Otfried Preußlers Kinderklassiker entwickeln wird: Ein paar coole Jungs finden einen Wunschring und geraten so als verzauberte „Moritanten“ und Kobolde in die Räuberjagd. Alles beginnt in der Pizzeria von Pietro, der sich ebenfalls verwandeln wird und zwar … aber mehr soll hier noch nicht verraten werden.

Es spielen: Lukas Droppelmann, Andreas Faltermeier, Jordi Fichtner, Ramona Forstner, Anna Franke, Benedikt Herwegh, Felix Herwegh, Jörg Herwegh, Simon Mühlbacher, Brigitte Oberkandler, Felix Oberkandler, Oliver Oberkandler.

www.theaterwasserburg.de
www.herwegh.info

Spieldauer: 1 Std. 45 min. inkl. 1 Pause, das Stück ist für Alt und Jung geeignet.

Ersatzspielort bei Regen: Theater Wasserburg (dafür gelten ausschließlich die Karten, die bei der Sparkasse Wasserburg erworben wurden!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.