Der Dank der Patienten ist ein Geschenk

RoMed-Klinium: Krankenpflegehelferinnen und –helfer feiern Abschluss

image_pdfimage_print

ro 1Die Krankenpflegehelferinnen und –helfer vom RoMed-Klinikum Rosenheim feierten jetzt ihren Abschluss Traditionell fand vor dem Fest zunächst der Abschlussgottesdienst statt. Anschließend begrüßte Barbara Weis, Schulleiterin der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe am RoMed Klinikum Rosenheim, die Ehrengäste sowie Schüler und sagte: „Heute entlassen wir Sie in das wahrhafte Berufsleben. Betrachten Sie den Dank der Patienten als Geschenk.“ In ihrer Rede forderte die Schulleiterin ihre Absolventen auf, das erworbene Wissen und Können einzusetzen und sich ein Leben lang fortzubilden. Ebenso ging sie auf den Wandel des Pflegeberufes ein …

… der sich mittlerweile zu einem Studiengang entwickelt hat. Sie ermutigte die examinierten Pflegehelferinnen und Pflegehelfer dazu Veränderungen anzunehmen und Rückgrat zu bewahren.

Andrea Rosner, stellvertretende Landrätin und stellvertretende Pflegedirektorin am RoMed Klinikum Rosenheim, ging in ihrem Grußwort auf die Themen Toleranz und Empathie ein und bestätigte, dass dies wahrlich eine tagtägliche Herausforderung ist. Von Seiten der Absolventen dankte Daniel Kumpschmied dem Lehrerkollegium und im Besonderen der Schulleiterin, die er als beste Klassenlehrerin bezeichnete.

Feierlich wurden dann den 16 Absolventen die Zeugnisse und eine Rose überreicht. Als Jahrgangsbester schloss Daniel Niarowski ab. Acht Pflegehelferinnen und –helfer beginnen im Herbst mit der dreijährigen Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, sechs Absolventen werden weiterhin im RoMed Klinikverbund tätig sein.

Für den musikalischen Rahmen sorgten die Geschwister Viktoria (Klarinette) und Sophia Knabl (Querflöte) aus Halfing. Im Foyer der Schule klang die Feier anschließend aus.

romed

Unser Foto zeigt die stellvertretende Landrätin Andrea Rosner (stehend, 1.v.l.) und Schulleiterin Barbara Weis (stehend, 1.v.r.) mit den glücklichen Absolventen und dem Jahrgangsbesten Daniel Niarowski (sitzend, 1.v.l.) im Kreise des Lehrerkollegiums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.