„De Kirtahutsch wart auf de Hoberer“

Die Löwengruppe des Kindergartens durfte in Gumpertsham probehutschen

image_pdfimage_print

Kirtahutsch 3_kSt. Leonhard – Weithin bekannt sind die Tötzhamer Haberer. Erst im letzten Jahr sorgten sie beim großen Habererjubiläum in Miesbach für einen viel beachteten Überraschungsauftritt. Neben den traditionellen Haberertreffen in Gumpertsham und bei befreundeten Vereinen veranstalten die dunklen Gesellen auch immer ein uriges Schupfafest in Gumpertsham. Für das heurige Fest am Kirtasonntag, 19. Oktober, 11.30 Uhr, bauten die Haberer extra eine Kirtahutsch im Stadl des Huberbauern auf.

Um dieses alte Gaudihutschen schon einmal vorab zu testen waren die Kinder der Löwengruppe des Kindergartens zu Gast. Unter der Aufsicht der beiden Erzieherinnen Gabriele Ehret und Gabi Burgthaler und unter der Anleitung hutscherfahrener Begleitungen durften die Kinder auf der Hutsch platz nehmen und los ging´s…

Früher wurde für die Kirtahutsch eine lange Leiter umgebaut – heute ist es komfortabler und sicherer ein langes Brett mit einer Antirutschauflage drauf. Die Zeiten ändern sich eben. Es wurde gejuchezt und gelacht und keinem der Kinder konnte es beschwingt genug gehen. Auf alle Fälle hat die Kirtahutsch in Gumpertsham ihre Bewährungsprobe bestanden.

Josef Mayer, Helmut Olenik und Martin Mayer hatten beim Bau das nötige Material zur Verfügung gestellt. So steht einem schönen Schupfafest am Kirtasonntag nichts mehr entgegen. Ergänzt wird das Treffen der Haberer durch ein Kesselfleischessen am Kirtamontag, 20 Oktober, auf d´nocht. UK/FU

Foto: Ein riesiges Vergnügen war für die Kinder der Löwengruppe der Vormittag in Gumpertsham. Es konnte auf der Kirtahutsch nicht rasant genug gehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.