Das war die Haager Wiesn 2014

Festwirte und Verantwortliche ziehen eine rundum positive Bilanz

image_pdfimage_print

haag_kDas war das Haager Herbstfest 2014: Am Sonntag Abend zapfte Bernd Furch unter musikalischer Begleitung durch die Blaskapelle Kirchdorf das letzte Fass im Unertl-Furch-Festzelt an. Unterstützt wurde er dabei von seinen Wiesn-Wirt-Kollegen Petra Bauer-Würdinger und Herbert Zeilinger sowie die „Haus-Brauerei“ Unertl. Sein Dank galt zum einen allen, die als Helfer zum Gelingen des Festes beigetragen haben, zum anderen den zahlreichen Gästen, die trotz nicht immer idealem Wetter während der zehn Tage Haager Herbstfest die Mischung aus traditionellem Festzelt, Wiesn-Alm mit Disco-Area und Cafe- und Weinstadel genossen.

Das Resumee der Festwirte:

Bernd Furch, Festwirt im Unertl Festzelt Furch:

„Ich bin auf alle Fälle sehr zufrieden. Was mich am meisten beeindruckt hat, ist, dass wir wieder eine so friedliche Wiesn gehabt haben, es gab so gut wie keine Zwischenfälle. Ich hab‘ gerade mit dem Roten Kreuz geredet, die haben auch fast keine Einsätze gehabt. Schön war auch, dass wir nach dem ersten Wochenende, wo es ja vom Wetter so schlecht war, so Glück gehabt haben, dass wir unter der Woche so ein schönes Wetter gehabt haben, und dass vor allem die Oide Wiesn so eingeschlagen hat. Jetzt überlegen wir, ob wir das nächstes Jahr an zwei Abenden machen. Ansonsten werden wir das Bewährte weiterführen.“

Petra Bauer-Würdinger, Bauer´s Cafe- und Weinstadel

„Wir sind super zufrieden. Es war jedes Jahr eine Steigerung, auch heuer wieder. Der Stadel war jeden Tag „bumm-voi“, auch heute – trotz der Wetterkapriolen hatten wir bis jetzt einen super Besuch. Das Wetter hat uns ja heuer wirklich günstig mitgespielt… Neuerungen für nächstes Jahr haben wir keine geplant. Vielleicht fällt uns übers Jahr etwas ein und auch für Anregungen sind wir immer offen, aber momentan lassen wir es so wie es war.“

Herbert Zeilinger, Zeilinger’s Wiesn-Alm und B12 Arena:

„Ich finde, dass jetzt unser Konzept, das wir über drei Jahre – schon manchmal auch sehr leidvoll – durchziehen haben müssen, sich jetzt durchgesetzt hat. Es hat halt einfach jetzt eine Zeit lang gedauert, bis uns die Leute gekannt haben, bis wir unsere eigenen Gäste akquiriert haben. Aber für dieses Herbstfest war’s der Wahnsinn. Es war kein Tag dabei, wo wir dagestanden sind und gesagt haben, das gibt es ja nicht, wo sind denn die Leute. Es war einfach toll. Auch die Veranstaltungen, die wir gemacht haben – ob das die Dirndl-Burschen-Versteigerung war oder die Kabaretts – das war rundum eine total gelungene Geschichte. Und auch die Jungen wissen, dass bei uns Party ist, wenn’s im Festzelt aus ist. Ich könnte gleich wieder anfangen … Für nächstes Jahr überlegen wir, eventuell die Alm zu vergrößen, aber ansonsten passt das Konzept.“     SOA

Der Termin für 2015 steht: Vom 11. bis zum 20. September 2015 heißt es wieder „Auf zum Haager Herbstfest.“

Haag_kk

Matthias Würdinger, Maria Furch, Petra Bauer-Würdinger, Herbert Zeilinger, Alois Unertl sen., Bernd Furch und Betty Unertl (von links).         Fotos: SOA

 

 

Zünftig ging’s zu beim Ausklang des Haager Herbstfestes.DSC_0745

DSC_0746

Bernd Furch zapft das letzte Faßl an.

DSC_0769

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.