Danke, Schorsch, für deinen großen Einsatz!

Ehrung für Georg Marschall - Feier auch für Christoph Zehentner

image_pdfimage_print
Fotos: Renate Drax

Fotos: Renate Drax

Pfaffing/Werfling – Immer a offenes Ohr, immer da, wenn d’Arbat ogstandn is und immer richtig guade Ideen: Seit 40 Jahren fast ist da Marschall Schorsch (3.von rechts) aus der Pfaffinger Feuerwehr nicht mehr wegzudenken. Auch wenn er da Stüberl-Wirt bleibt bei der Pfaffinger Wehr – aus der Vorstandschaft hat er sich nun zurückgezogen. Zu seinen Ehren fand am gestrigen Abend vor dem Feuerwehrhaus ein fröhliches, aber auch sehr berührendes Fest statt. Die Kameraden und Freunde wollten einfach Danke sagen. Verbunden wurde die Feier auch mit dem Dank an Christoph Zehentner (3. von links), der zehn Jahre lang der Wehr angehört hat und wegen eines familiären Umzugs sein Amt als Kommandant nach zwei Jahren aufgeben musste.

Gruppenbild mit dem Helfer-Tam: Sie scheuten keine Mühen, eine schöne Feier auf die Beine zu stellen - belohnt durch eine warme Sommernacht.vor dem Pfaffinger Feuerwehrhaus.

Gruppenbild mit dem Helfer-Team: Sie scheuten keine Mühen, eine schöne Dankes-Feier für Schorsch Marschall (links) und Christoph Zehentner (2.von links) auf die Beine zu stellen – belohnt durch eine warme Sommernacht.vor dem Pfaffinger Feuerwehrhaus.

Stüberl-Wirt bleibt er: Danke sagten Kommandant Christian Thomas (links) und Vorstand Franz Glasl ihrem Schorsch.

Stüberl-Wirt bleibt er: Danke sagten ihrem Schorsch Kommandant Christian Thomas (links) und Vorstand Franz Glasl.(rechts).

Anhand einer Bilderschau ließ Pfaffings Vorstand Franz Glasl das Feuerwehr-Leben von Schorsch Marschall für alle, die gekommen waren, Revue passieren. Ob als Maschinist oder als Vorstand, ob als Ideengeber oder als der Hauptorganisator aller kulinarischen Köstlichkeiten – oder auch als der, der sich einfach mit der Jugend versteht und immer einen guten Ratschlag weiß –  Georg Marschall habe sich in fast 40 Jahren seiner Feuerwehrzeit in Pfaffing nie aus der Verantwortung gestohlen. Sein Fleiß und Einsatz seien beispielgebend. Vorstand Glasl betonte, dass die Feuerwehr sehr froh darüber sei, dass ihr Schorsch als Stüberl-Wirt weitermachen werde. Das beruhige doch alle ungemein. Der besondere Dank galt an diesem Abend auch Ehefrau Conny, die so oft auf ihren Schorsch habe verzichten müssen. Es gab Blumen und ein Kunstwerk, das das neue Pfaffinger Feuerwehrhaus zeigt.

Eine nette Geste: Zum Abschied schenkte Christoph Zehentner seinereseits der feuerwehr auch etwas - eine Pflanze, die ned vui Wasserbraucht und a Schatten vatrogt...

Eine nette Geste: Zum Abschied schenkte Christoph Zehentner seinerseits der Feuerwehr auch etwas – eine Pflanze, die gar ned vui Wasser braucht  ..

Geschenke gab’s auch für Christoph Zehentner, der zusammen mit seiner Herzdame Andrea zur Dankesfeier gekommen war. Weil er weggezogen ist, musste er sein Kommandanten-Amt abgeben, das er zwei Jahre lang sehr engagiert führte. Er sei stets die Ruhe in Person gewesen und seine ausgeglichene Art habe die Zusammenarbeit sehr erfreulich gemacht. 2003 war Zehentner zur Pfaffinger Wehr gekommen. Bürgermeister Lorenz Ostermaier schloss sich den Worten Glasls an und dankte seinerseits Georg Marschall und Christoph Zehentner im Namen der Gemeinde ganz herzlich. Es wurde gemeinsam gegrillt und bis spät in die Nacht tauschten sich Alt und Jung aus – natürlich auch a bissal über Themen der Feuerwehr …

Ein paar Eindrücke der Dankesfeier in Pfaffing:

[nggallery id=103]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.