Damit der Ball perfekt rollt

Nicht nur heimische Fußball-Teams bereiten sich mit „Corox"-Training auf ihre Spiele vor

image_pdfimage_print

sv-wacker-burghausenPR – Nach Olympia ist vor dem Fußball. Der Ball rollt endlich wieder und die Wochenenden haben für viele wieder einen Sinn. Auch für das „Corox“-Team von Hans Friedl in Edling, denn dessen Athletiktrainer sind im bayerischen Fußball mehr als gefragt. Mit dem SV Wacker Burghausen und dem TSV 1860 Rosenheim trainieren zwei Regionalligateams Woche für Woche mit den Athletikprofis.

Dabei stehen die vor allem für Fußballspieler essentiellen Schnelligkeitstechniken wie Richtungswechsel oder schnelle erste Schritte auf dem Programm. Darüber hinaus wird auch an der perfekten Abstimmung zwischen Mobilität und Stabilität gearbeitet. Wenn dann noch am Zentralen Nervensystem, respektive den Augen und dem Gleichgewicht, gearbeitet wird, kommt unterm Strich ein Training heraus, welches mit keinem anderen Athletikprogramm zu vergleichen ist. So einzigartig und deshalb so beliebt.

Denn auch Einzelsportler haben sich dem „Corox“-Training verschrieben. So kommen einzelne Fußballprofi mittlerweile von Arminia Bielefeld, dem MSV Duisburg, dem SV Wehen-Wiesbaden, der SpVgg Unterhaching oder dem TSV Buchbach. Allesamt auf der Suche nach den letzten Prozentpunkten ihrer Leistungsfähigkeit. „Corox lebt von zwei wichtigen Aspekten. Zum einem ist es ein noch nie dagewesenes, minutiös geplantes Trainingssystem. Zum anderen ist die Qualität der Trainer von enormer Bedeutung. Unsere Trainer sind größtenteils ehemalige Leistungssportler und wissen  – neben ihren fachlichen Qualitäten – instinktiv wie es dem Sportler gerade geht beziehungsweise was gerade in ihm vorgeht“, so „Corox“-Experte Michael Pointvogel über die entscheidenden Faktoren des Trainings.
Aktuell betreut man mehrere Profiteams, einige Nationalmannschaften und eben beinahe die halbe Regionalliga. Da Ende der Reise dieses Projektes scheint dabei noch lange nicht erreicht zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.