Cheers: Baderbräu jetzt international

Weißbier aus Schnaitsee ab sofort auch in England zu haben

image_pdfimage_print

baderDas Baderbräu Weißbier wird jetzt auch in England getrunken! Damit dürfte es eines der wenigen Biere in Großbritannien sein, das nach dem Reinheitsgebot gebraut wird – so etwas gibt es in England nämlich nicht. Auch ein Grund dafür, dass es dort so viele verschiedene Biere gibt. Jakob Pytlik aus St. Leonhard, der in Weihenstephan Brautechnik studiert und in der Brauerei Baderbräu braut, hat im vergangenen Jahr ein Praktikum in der Red Squirrel Brewing Company in Hemel Hempsted geleistet. Und dort ist das Weißbier aus Schnaitsee jetzt auch zu haben…

„Wir vom Baderbräu haben Jakob letzten Oktober in England besucht und mit der Brauerei Kontakt geschlossen“, erzählt Edmund Ernst, der Geschäftsführer der kleinen Brauerei in Schnaitsee.
Einen Monat später, im November, kamen der Geschäftsführer Greg Blesson und der Headbrewer Detlef Mielke (Foto oben) aus England dann nach Schnaitsee. Weil es in England kein Weißbier gibt, haben sie sich dazu entschlossen, es aus Schnaitsee zu importieren und in ihren Beershops in Berkhamsted, Chesham und Potten End zu verkaufen – sogar mit eigenem Logo (Foto). So ähnliche Logos sind aktuell auch im Baderbräu zu sehen: Seit Mai werden im Bräustüberl im Baderweg jeden Montag Biere aus einer anderen Region oder einem anderen Land ausgeschenkt – immer einen Monat lang. Im September können in Schnaitsee insgesamt 15 Biere aus England probiert werden, darunter auch drei Biere der Red Squirrel Brewing Company.

Die englischen Biere haben Edmund Ernst und seine Mitarbeiter Michael Haas und Simon Edlmann höchstpersönlich in England abgeholt. Dabei hatten die drei dann die Möglichkeit, ihr selbstgebrautes Weißbier aus Schnaitsee in einem englischen Pub zu bestellen. Also Prost!… beziehungsweise: Cheers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.