Celina ist Deutsche Meisterin!

Albaching: Als erstes Mädel überhaupt holt 15-Jährige Titel der 250er Klasse im Speedway

image_pdfimage_print

celina-1

Sie hat es geschafft, was für ein grandioser Erfolg: Albaching hat eine Deutsche Meisterin im Speedway! Celina Liebmann, 15 Jahre alt, hat es vor allem auch geschafft, als erstes Mädel überhaupt in der 250er Klasse den Deutschen Meistertitel zu holen! In Teterow gingen diese deutschen Junioren-Titelkämpfe über die Bühne. Nach dem Celina schon eine Super-Saison bis zu diesem Zeitpunkt gefahren hatte, waren die Erwartungen hoch. Es wurde endsspannend: Die starke Konkurrenz – lauter Burschen – wollte alles daran setzen, um Celina zu bremsen …

celina-6

Am Ende standen die vier Besten von Deutschland am Start – mit ihr Lukas Baumann, Leon Maier und Ben Ernst.
Die Spannung stieg bis ins Unermessliche – konnte Celina sich im Finale ebenfalls so präsentieren wie in den Vorläufen?
Das Band ging hoch – Celina hatte zu viel Gripp und einen Aufsteiger und kam nur als Letzte aus den Bändern. Jetzt musste sie den Burschen hinterher hetzen, um vielleicht noch einen Punkt zu ergattern.

Der vor Ihr liegende Ben Enst machte einen kleinen Fehler und Celina konnte vorbeifahren – nur für den Zweiten Lukas Baumann und Erstplazierten Leon Maier reichte es nicht mehr.
Das bedeutete: Durch den dritten Platz war Celina jetzt punktgleich mit Lukas Baumann – es musste ein Stechen gefahren werden.
Spannung pur: Celina ließ nichts anbrennen, behielt die Nerven – hatte einen Super-Start und gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr her!

Unter dem Riesenjubel der Zuschauer wurde sie zur Deutschen Speedway-Meisterin gekürt.

Und die Familie und Freunde ließen sie im wahrsten Sinne des Wortes hochleben …

celina

celina-4

Dann ging’s anschließend auch noch in Wolslake zum ADAC-Bundesendlauf, wo fast die gleichen Teilnehmer am Start waren.
Ebenfalls spulte Celina die drei Vorläufe souverän ab.

celina-3Im Finale hat sie wieder einen Klasse-Start – aber in der ersten Kurve kam Celina in eine Rille und das Motorrad bekam Gripp. Celina musste das Gas kurz zumachen und schon war Leon Maier vorbei. Die Beiden lieferten sich drei Runden lang einen schönen Fight – Celina hatte aber keine Möglichkeit mehr, um zu kontern.
Somit belegte die junge Albachingerin beim Bundesendlauf einen großartigen zweiten Platz (Foto).

Als nächstes steht jetzt der Bayerncup in Haunstetten an, dann ein Rennen in Dohren und Ludwigslust und zum Saisonabschluss geht’s noch mit der deutschen Mannschaft für Celina Liebmann aus Albaching – als Kapitänin und frischgebackene Deutsche Meisterin – zum Ländervergleichskampf nach Torun (Polen), bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht.

celina-5

Fotos: privat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.