Biotop zerstört – Naturschutz nicht geachtet

Wassergräben einfach mit Fräse geräumt - Polizei ermittelt

image_pdfimage_print

BlaulichtHaag/Rechtmehring – Bei einer Streifenfahrt von Beamten der Polizei wurde jetzt festgestellt, dass im südlichen Gemeindegebiet von Haag sowie in Teilen des Gemeindegebiets von Rechtmehring mehrere Wassergräben mittels einer Grabenfräse geräumt worden waren. Dies ist nach den Vorschriften des Bundesnaturschutzgesetzes verboten. Der Schutzzweck des Gesetzes liegt vor allem darin, dass die in den Wasserläufen enthaltenen Amphibien und sonstigen Lebewesen vernichtet werden …

durch den Einsatz von Grabenfräsen – wodurch zum Beispiel Störchen und anderen Vogelarten die Nahrungsgrundlage entzogen wird.

Die ‚Untere Naturschutzbehörde‘ des Landratsamtes wurde hinzugezogen und zudem festgestellt, dass einige der ausgefrästen Gräben in sogenannten kartographierten, gesetzlich geschützten Biotopflächen liegen, in denen derartige Räumungsmaßnahmen von Haus aus nicht statthaft sind.

Gegen die für die jeweiligen Grabenräumungen Verantwortlichen werden nun Ermittlungen wegen Verstoßes gegen die bestehenden Naturschutzvorschriften eingeleitet.

Es wird daher dringend geraten, sich vor derartig geplanten Räumungsmaßnahmen eingehend hinsichtlich ihrer jeweiligen Zulässigkeit zu informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.