„Bettlergruppe“ macht die Runde

Polizei rät davon ab, Geld- oder Sachspenden zu leisten

image_pdfimage_print

BlaulichtMaitenbeth/Haag/Gars – Immer wieder gehen derzeit Anrufe besorgter Bürger bei der Polizei ein, die auf bettelnde Ausländer in den Gemeinden Haag, Gars und Maitenbeth hinweisen. Die Polizei hat bereits einige Kontrollen durchgeführt, wobei jeweils mehrere Männer und Frauen angetroffen wurden, heißt es. Es handelt sich ausnahmslos um Bürger aus Südosteuropa, die sich aber legal in der Bundesrepublik aufhalten. Durch das Vorzeigen von „Bettelzettel“ versuchen sie auf ihre vermeintliche Notlage aufmerksam zu machen und Geld oder Lebensmittel zu erhalten.

Ermittlungen ergaben, dass die Personen zu einer organisierten Bettlergruppe gehören, die in den letzten Tagen auch in den angrenzenden Dienstbereichen aufgetreten ist.

Seitens der Polizei wird davon abgeraten, die Bettler mit Geld- oder Sachspenden zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „„Bettlergruppe“ macht die Runde

  1. Die sind auch in Wasserburg unterwegs… hat erst letzte Woche einer bei uns geklingelt und mir seinen Bettelzettel unter die Nase gehalten. Von mir bekommen solche Leute sicher nichts… da helf ich lieber Bedürftigen, wo ich sicher weiß dass meine Hilfe gebraucht wird!!! …wobei… ich hätte vielleicht mal testen sollen, wie der Mann reagiert hätte, wenn ich ihm eine Packung Nudeln überreicht hätte…. 🙂

    0

    0
    Antworten