Beim Kleidersammeln Radl gestohlen?

Zwei BRK-Mitarbeiter von Babenshamer Burschen ertappt - Ermittlungen laufen

BlaulichtBabensham/Bärnham – Das ist nicht ganz unpraktisch, dachten sich wohl zwei Mitarbeiter des Rosenheimer Roten Kreuzes. Die Männer sammelten im Altlandkreis Wasserburg im Auftrag des BRK auf ihrem Lkw Altkleider und luden ganz nebenbei gleich auch noch Fahrräder von Schulkindern ein, die diese an Bushaltestellen versperrt abgestellt hatten. Doch die Diebe machten die Rechnung ohne zwei findige Babenshamer Burschen …  

Felix und Florian K. kam die Sache nicht ganz geheuer vor: Im Ortsteil Bärnham trafen die beiden 15- und 16-jährigen Brüder auf ein zwölfjähriges Mädchen, das gerade aus dem Schulbus ausgestiegen war und verzweifelt nach seinem Fahrrad suchte, dass es morgens an der Haltestelle abgestellt hatte. Neben dem Fahrradständer parkte ein Lkw des BRK-Kreisverbandes Rosenheim, in den gerade zwei Männer die Altkleidersäcke aus dem daneben stehenden Altkleider-Container luden.

Die Burschen waren sofort hellwach, nachdem ihnen an genau derselben Stelle in den letzten beiden Jahren schon zwei abgesperrte Fahrräder gestohlen worden waren. Und tatsächlich: Beim Blick auf die Ladefläche entdeckten sie das Radl des Mädchens. Felix und Florian stellten die beiden Fahrer des BRK-Lkw zur Rede. Letztere versuchten, sich herauszureden. Von einem „Missverständnis“ war die Rede. Die Männer rückten schließlich das Radl wieder raus.

Als die beiden Buben ihren Eltern von dem Vorfall berichteten, war denen sofort klar: Das muss die Polizei wissen. Bei der Wasserburger Inspektion ging mittlerweile eine Anzeige gegen die beiden Lkw-Fahrer ein. „Die Ermittlungen stehen aber noch ganz am Anfang“, so Richard Gottwald von der Polizei.

brk martin schmidtAuch dem BRK Rosenheim ist der Vorfall bereits bekannt. Geschäftsführer Martin Schmidt (Foto): „Wir haben 250 Mitarbeiter. Von denen liegen uns alle Führungszeugnisse vor. Allerdings können wir nicht für jeden einzelnen Menschen die Hand ins Feuer legen.“ Die beiden Mitarbeiter seien bisher völlig unauffällig gewesen. „Sollte sich der Verdacht erhärten und die Polizei uns mitteilen, dass die Männer in einen Diebstahl verwickelt sind, werden wir natürlich arbeitsrechtlich auch Schritte einleiten.“ Schmidt weiter: „Wir sind da auf die Mithilfe der Bürger angewiesen und raten ganz offensiv jedem, der etwas Verdächtiges sieht, das sofort der Polizei zu melden.“ HC

 

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Gedanken zu „Beim Kleidersammeln Radl gestohlen?

  1. Keine Ahnung, ob es Rotkreuz-Mitarbeiter waren, aber, es steht da auf den Containern ein Name drauf, und zwar der einer Firma, die im Auftrag des o.g. Verbandes die Container aufstellt und zur weiteren Vermarktung des Inhalts entleert. Ich äußere keine Vermutung, aber Herr Schmidt sollte schon nachvollziehen können, welche seiner Mitarbeiter, wenn es denn solche waren, wann und wo eingesetzt gewesen sind. Meine ausgesprochen vorsichtige Formulierung ist für Rechtsgelehrte nachvollziehbar.

    0
    0
    Antworten
    1. Für mich als Nicht-Rechtsgelehrten ist diese vorsichtige Formulierung jetzt leider nicht nachvollziehbar. Wenn der Herr Schmidt vom BRK damit zitiert wird, dass die beiden Mitarbeiter bislang völlig unauffällig gewesen seien, dann darf man daraus doch schließen, dass die Identität der beiden Männer geklärt ist und sich die „am Anfang stehenden Ermittlungen“ nicht um die Identifizierung der beiden Mitarbeiter, sondern um den genauen Tathergang drehen – also um die Frage „Mißverständnis oder nicht“.

      0
      0
      Antworten