Bauarbeiter in Kanalschacht verletzt

Griesstätt: Arbeitskollegen befreiten den Verschütteten

image_pdfimage_print

Griesstätt – In einem Kanalschacht bei Griesstätt hat ein 46-jähriger Bauarbeiter schwere Verletzungen an seinen Beinen erlitten. Der Mann wollte in dem frisch ausgehobenen Kanalschacht bei Klosterfeld (Gemeinde Griesstätt) ein etwa sechs Meter langes Rohrstück verlegen. Als er in den Schacht hinunter stieg, rutschten hinter ihm ein paar schwere Lehmbrocken vom Aushub nach und klemmten dabei seine Beine ein, so die Polizei.

Der Mann habe nach erster Diagnose vor Ort eine Unterschenkelfraktur erlitten und weitere Schmerzen an beiden Knien sowie an der linken Hüfte gehabt. Er sei in die Romed-Klinik nach Wasserburg verbracht worden.

Weil zunächst bei der Alarmierung von einem „verschütteten“ Arbeiter die Rede war, rückte die Freiwillige Feuerwehr Griesstätt mit drei Fahrzeugen und 25 Mann, die Freiwillige Feuerwehr Wasserburg mit drei Fahrzeugen und acht Mann sowie ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Ramerberg zur Hilfeleistung an. Zum Glück konnten jedoch die Arbeitskollegen des Verschütteten diesen selbst befreien und die Feuerwehrleute konnten wieder abrücken.

Foto: Georg Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.