Bäume brachten die Kripo auf die Spur

Mysteriöse Lackschäden an Autos durch eine Blattlaus ...

image_pdfimage_print

SpiralgallenlausLandkreis – Sie erinnern sich an die mysteriösen Lackschäden an Autos in Waldkraiburg, über die die Wasserburger Stimme Anfang September mehrmals berichtete? Die Polizei kann am heutigen Freitag eine mögliche Ursache benennen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Mühldorf, die in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt geführt wurden, haben eine natürliche Form der Verschmutzung ergeben. Nachdem die Beschädigungen an den geparkten Fahrzeugen überwiegend in einer Straße mit Pappelbewuchs aufgetreten waren …

.. hatte das Bayerische Landeskriminalamt seine Untersuchung vor Ort in Waldkraiburg auch darauf konzentriert. Dabei konnte als möglicher Verursacher für die Beschädigungen die sogenannte Spiralgallenlaus ausgemacht werden. Diese gehört zur Familie der Blattläuse und ist überwiegend an Schwarz- und Pyramidenpappeln vorzufinden.

Aufgrund der Untersuchungen durch das Bayerische Landeskriminalamt konnte nun festgestellt werden, dass die Beschädigungen voraussichtlich durch die Exkremente dieser Spiralgallenlaus entstanden sind. Diese machen sich in größeren Parkanlagen als Honigtau bemerkbar und können dadurch unter den Bäumen abgestellte Fahrzeuge verschmutzen. Somit kann ausgeschlossen werden, dass der Niederschlag industrieller Herkunft ist. Es war also kein Chemieunfall.

http://www.wasserburger-stimme.de/rosenheim-und-anderswo/kripo-schliesst-chemie-unfall-aus/2013/09/07

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.