An Schnaps über d’Hauptstraß balanciert

Pfaffing: Sportler und Bauhof brachten „Diebesgut" vo da neia Turnhalle zruck

image_pdfimage_print

1Wenn d’Wirtin höchstpersönlich mim Schnaps und an Haufa Glasl aufn Anhänger vom oidn Lanz aufegraxelt, wenn da Chefkellner vom italienischen Ristorante dann aa no eigens a Tablett samt edlem Edelbrand über d’Hauptstraß balanciert – und dazua a zünftige Musi aufspuit – dann woaß ma, wos Bsonders stät o! Gestern so in Pfaffing gschehn, ois de von a paar Sportler und da kompletten Bauhof-Mannschaft varammten wichtigen Dachbalken vo da neia Pfaffinger Turnhalle wieda feierlichst zruckbrocht worn sand. A Mordsgaudi und staunende Zimmerer aus dem fernen thüringschen Land, de bei sovui Brauchtum scho a weng übarascht warn …

Fotos: Renate Drax

13

Für unsane Freunde bayerischen Brauchtums a Buidl zum Genießen …

2

Prost – charmant und spendabel, Pfaffings junge Wirtin Luise Bichler mit da ersten Schnapslieferung – hier neben 2. Bürgermeister Tobias Forstner.

Da Huaba Hans hod sein Lanz aufpoliert und startklar gmacht, aufm Anhänger sand vorm Pfaffinger Feuerwehrhaus de Beute-Stangerl no schee sauba gschmückt worn und los is ganga.

Glei mit zwoa Bulldog, weil da gesamte Bauhof – aa no samt Chefsekretärin – ebenfois zu de Firstbaam-Stehler gheard ham. Da Hanslmaier Hans aus Remboch und da Haneberg Schorsch aus Pfaffing ham a scheene Musi gmacht und dann is de Diebesbande durch de ganze Ortschaft gfahrn. Samt der Kurz-Aufenthalte siehe oben. Erst war de Bichler Luise, de Wirtin vom Pfaffinger Hof so nett – und dann aa no de Familie Guiseppe Nicolardi einschließlich Belegschaft vom Ristorante Da Roberto.

14

Bayern trifft Sachsen – ähm Thüringen.

Am Vier-Millionen-Projekt Turnhalle okemma, is da Bürgermoasta scho aufm Grüst gstandn zum Fotografieren der eintreffenden Täter daselbst und da Arbeitstrupp vo da Holzbaufirma Pfeifer is quasi Spalier gstandn. Oa Sportstätten-Dach-Stangerl is zum bayerischen Himme aufezogn worn – samt wehender Bayern-Fahne. Jedenfois hod da Ostermaier Lorenz, da Pfaffinger Rathauschef, glei höchstpersönlich Irgsenschmalz bewiesen und mitghoifa, de Balken wieda an Ort und Stelle zruckzulegn, damit ois sei Ordnung hod.

18

Scho a Buidl mit Seltenheitswert: Wenn da erste Bürgermoasta und da zwoate Bürgermoasta glei höchstpersönlich Balken vo da neia Pfaffinger Turnhalle umandaschleppn …

Dass olle dann aa wos zum Essen ghabt ham als Auslöse durch de Gemeinde im gmiatle hergrichteten Bauhof, dafür hod se Barbara Haneberg im Namen olla Täter bedankt. Vor allem beim Forstner Tobias, der ois zwoata Bürgermoasta vo Pfaffing oanaseits de Brotzeit vo Seiten da Gemeinde vahandelt hod (zwoa Handwürst und a guads Beiwerk pro Person hods gem!) – und andererseits ois Sportler aa mit aufm Diebes-Wagen mitgfahrn is und de Schnapslieferungen gemanagt hod.

0

Lanz-Fahrer Hans Huber.

Jedenfois war am End da Pfaffinger Rathauschef, da Ostermaier Lorenz, dann so begeistert vom lebenden Brauchtum, dass er glei olle Diebe aa no zur Hebfeier nächste Woch eiglodn hod. Und de anfänglichen Sprachbarrieren – bayerische Diebe treffan auf sächsische Zimmerer – warn bis spät in d’Nacht sowieso irgendwia gar koa Problem mehr …

10

Unsane Buidln:

[FinalTilesGallery id=’109′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.