Amerang: „Flitterwochen zu siebt“

Theatergemeinschaft probt für neues Stück - Premiere am Samstag

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAmerang –  Abwechslung erfreut das Leben, deshalb zeigt die Theatergemeinschaft Amerang nach der Kriminalkomödie im letzten Jahr, heuer wieder ein echtes bayerisches Lustspiel. „Flitterwochen zu siebt“ ist sicherlich ein Stück, bei dem alle Theaterfreunde auf ihre Kosten kommen. Premiere ist am Samstag, 28. Februar. Karten gibt es im Vorverkauf …

Und darum geht es: Voitl möchte gerne mit seiner Heidi die Flitterwochen bei Onkel Alois und Tante Burgi im Gebirge verbringen, dort wo er auch schon seine Jugend verbracht hat.

Alles wird hierfür vorbereitet. Aber natürlich kommt es wieder anders als geplant. Das für das Paar vorgesehene Fremdenzimmer wird einen Tag vorher an Hilde, einen Stammgast vergeben. Deshalb wird dem jungen Paar das eigene Schlafzimmer angeboten. So sind die Probleme schon vorprogrammiert und die Flitterwochen beginnen ganz anders als es sich Heidi und Voitl vorgestellt haben. Voitl bringt schließlich auch noch seine Jugendfreundin Traudl mit ins Zimmer wo Heidi gerade ihre Schönheitspflege betreibt. Und auch der eifersüchtige Sepp taucht auf und so nimmt das Chaos seinen Lauf. Ein Heimatabend im Dorf, der für die Beteiligten äußerst unterschiedlich verläuft, sorgt schließlich auch noch für zusätzliche Verwirrung.
Am nächsten Morgen möchte sich zwar jeder bei jedem entschuldigen. Aber immer zur unrechten Zeit. Als Burgi dann noch eine Entdeckung in ihrem Bett macht, kommt Voitl schließlich zu dem Ergebnis, dass „Flitterwochen zu siebt“ wohl nicht den Vorstellungen eines frisch verheirateten jungen Paares entsprechen.

Aber mehr wird nicht verraten…..

Die Premiere findet am Samstag, 28. Februar, um 20 Uhr statt. Karten gibt es bei Marias Backshop, Reservierungen können bei Josef Wiesböck, Telefon 08075/721, vorgenommen werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.