Am Tag nach dem „wütenden“ Niklas

Aufräumarbeiten vielerorts in vollem Gang - Unser Beispiel: Eiselfing

image_pdfimage_print

1Am Tag nach dem wütenden“ Niklas sind die Aufräumarbeiten vielerorts im Altlandkreis im vollen Gang. Diese Bilder erreichten uns aus Eiselfing, das beispielgebend für die vielen fleißigen Hände rundum die Feuerwehren der Heimat stehen soll. Umgestürzte Bäume mussten entfernt, blockierte Straßen geräumt und beschädigte Dächer provisorisch abgedichtet werden, wie Bürgermeister Georg Reinthaler gegenüber der Wasserburger Stimme heute am Mittag zusammenfasst. Die Feuerwehr Bachmehring sowie die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs arbeiteten …

… sich, unterstützt durch landwirtschaftliche Maschinen, gemeinsam schrittweise vor, ehe die während der Nacht gesperrten Gemeindestraßen wieder für Fußgänger und den Straßenverkehr freigegeben werden konnten.

2Eine besondere Herausforderung stellten mehrere Bäume dar, die auf das Dach eines Pferdestalls gestürzt waren und vorsichtig entfernt werden mussten. Im Anschluss an diese Arbeiten verschalte die Feuerwehr die beschädigten Dachbereiche, um das Eindringen von Regenwasser zu verhindern.

Seit Beginn des Sturms am gestrigen Dienstagvormittag absolvierten die Feuerwehren aus Aham, Bachmehring und Schönberg insgesamt rund ein Dutzend Einsätze im Eiselfinger Gemeindegebiet. Schwerpunkte waren dabei die Staatsstraße 2092 zwischen Alteiselfing und Perfall sowie die Ziegeleistraße.

Unsere Bilder:

[FinalTilesGallery id=’256′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.