Am Sonntag: Wer wird unser Landrat?

Obwohl der erste Wahlgang einen klaren Sieger hatte, könnte es spannend werden

image_pdfimage_print

Landrat 1Rosenheim/Landkreis – Die CSU hat Anfang der Woche mit einem Rundschreiben nochmals ihre Sympathisanten und Parteimitglieder motiviert, unbedingt am kommenden Sonntag zur Stichwahl um das Amt des neuen Landrats zu gehen. Und tatsächlich: Obwohl der gesamte Landkreis beim ersten Wahlgang komplett „schwarz“ gewählt hat (Karte), könnte es nochmal richtig spannend werden. Berthaler oder Hofer, lautet die Frage …

.

Wolfgang Berthaler hatte im ersten Wahlgang nur ganz knapp die absolute Mehrheit verpasst. Nur sie hätte ihm die Stichwahl erspart. Letztlich ging es um 684 Stimmen, die zur absoluten Mehrheit fehlten. Insgesamt konnte Berthaler 54.556 Stimmen verbuchen. Sepp Hofer von den Freien Wählern, der jetzt mit dem CSU-Bewerber in die Stichwahl geht, errang im ersten Durchgang im Vergleich nur 15.212 Stimmen, was aber für die Stichwahl reichte.

Doch eine Stichwahl hat oft ihre eigenen Gesetze. Das zeigt das Beispiel Ebersberg. Dort war der Landrat außertourlich genau vor einem Jahr gewählt worden. Der CSU-Kandidat Robert Niedergesäß hatte im ersten Wahlgang eine deutliche Mehrheit (48 Prozent) für sich verbuchen können und scheiterte nur knapp an der absoluten Mehrheit. Der SPD-Kandidat Dr. Ernst Böhm war über 32 Prozent nicht hinaus gekommen. Doch dann kam die Stichwahl – und die verlief alles andere als deutlich für den Favoriten. Auf Niedergesäß entfielen 50,9 Prozent der abgegebenen Stimmen. Sein Gegenkandidat von der SPD kam jetzt plötzlich auf 49,1 Prozent! Eine knappe Angelegenheit!

Eine vermutlich noch niedrigere Beteiligung als im ersten Wahlgang sowie das Umschwenken der Wähler der ausgeschiedenen Parteien (siehe unten) könnten in Rosenheim das Zünglein an der Waage sein.

Das sind die beiden Kandidaten

Landrat-berthaler_k1Wolfgang Berthaler, 57. Der Sparkassen-Betriebswirt ist bereits seit 18 Jahren Bürgermeister in Flintsbach und seit zwölf Jahren als Kreisrat im Landkreis tätig.

 

.

sepp-HoferSepp Hofer (48) ist der Kandidat der Freien Wähler. Er ist Zimmerermeister und praktischer Betriebswirt von Beruf. Durch seine Tätigkeiten als Gemeinde-, Kreis- und Bezirksrat bringt auch er Einiges an politischer Erfahrung mit.

.

.

Das Ergebnis vom ersten Wahlgang 16. März:

Berthaler, Wolfgang ( CSU ) 54.556 49,38%

Hofer, Sepp ( FW ) 15.212 13,77%

Ausgeschieden sind:

Rosner, Andrea ( GRÜNE ) 12.709 11,50%

Molitor, Alexander ( SPD ) 8.900 8,06%

Lausch, Josef ( BP ) 7.573 6,85%

Baumann, Josef ( Parteifreie/ÜWG ) 6.800 6,16%

Fortner, Josef ( ÖDP ) 4.729 4,28%

erststimmen

Das Wahlergebnis vom 16. März.

Zur Erklärung der Karte ganz oben: CSU-Kandidat Wolfgang Berthaler konnte in allen Gemeinden die Mehrheit verbuchen (schwarz gekennzeichnet). Die freien Flächen sind der Chiemsee (rechts), die kreisfreie Stadt Rosenheim (Mitte) und kleine gemeindefreie Gebiete im Rotter Forst (links oben).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.