Alles tat weh – vor lauter Lachen!

Radio live: Bayern 2 mit Klasse-Brettlbühnen-Show in Pfaffing

image_pdfimage_print

Foto 1 Pfaffing – Es waren gleich zwei Sendungen, die quasi live aufgezeichnet wurden – ja, irgendwie ein Widerspruch, weil entweder live oder Aufzeichnung. Aber so ist das halt beim Rundfunk – lustig eben. Zumindest an diesem Samstagabend war’s so lustig, dass den meisten vor lauter Lachen der Bauch und das Gesicht weh taten in Pfaffing – und die Hände vor lauter Klatschen. Spitzen, die sitzen – so heißt die Kabarett-Show mit Hannes Ringlstetter als Moderator, die an diesem Freitag auf Bayern 2 um 14.05 Uhr gesendet wird – mit Wiederholung am Samstag um 20.05 Uhr.

Wie gesagt nur erstmal Teil eins. Zu Gast waren bei Ringlstetter sein Bruder im Geiste – Stephan Zinner – sowie die scharfzüngige Kölnerin Anny Hartmann und der unglaubliche Performance-Poet Philipp Scharri!

Foto 3

Fotos: Renate Drax

Teil zwei des Abends wird dann am Freitag, 20. Dezember, um 14.05 Uhr auf Bayern 2 gesendet – mit Wiederholung am Samstag, 21. Dezember.

Ein riesengroßer Ü-Wagen oder besser Ü-Lkw stand ein paar Meter vor dem Eingang zum Pfaffinger Gemeindesaal und wies schon alle daraufhin – heute ist der Rundfunk zu Gast. Bayern 2 mit seinem anspruchsvollen Radio-Programm. Darauf freute sich das zahlreich erschienene Publikum und rückte die eng gestellten Stühle zurecht – es konnte losgehen mit den Spitzen, die sitzen auf Einladung der Kunst in der Filzen.

De Anny aus Köln!

Wissen Sie, warum’s auf Schalke keine Pommes gibt? Weil die die Schale nicht halten können … Ja, dieser Fußballwitz gehörte ja noch zur harmlosen Sorte, was die Kabarett-Dame in dem Quartett auf der Pfaffinger Bühne so erzählte. Anny Hartmann wird man sich merken müssen. Denn Vorsicht Politik! Und Vorsicht Kirche! Anny Hartmann sprengt gern den üblichen Rahmen und nimmt kein Blatt vor den Mund. Jedenfalls keins in diesen beiden Radio-Sendungen. Scharfsinnig sind ihre Erkenntnisse – klug präsentiert sie sich, witzig-klug.

Foto 2 Denn sie erklärt schwierigste wirtschaftliche und politische Zusammenhänge so klar und eloquent, dass man ihr schon folgen kann… Das gesteht sie dem Publikum zu, auch wenn dieses so richtig die Ohren spitzen musste bei diesen Radio-Spitzen. Die studierte Diplom-Volkswirtin wirft nur gerade so mit Statistiken und Bilanzen um sich und vor allem: sie plädiert leidenschaftlich. Sarkasmus und Satire, fundierte Aufklärung und scharfe Anklage – das sind ihre Spezialitäten. Um Unterhaltung zu machen, braucht’s halt nicht nur Humor, sondern vor allem eine Haltung! Und die hat Anny Hartmann klar und deutlich bewiesen in Pfaffing – eine Bereicherung für das politische (Frauen-)Kabarett in diesen unseren deutschen Landen.

Hannes und Stephan – wie zwei Brüder!

Alle sprechen vom Leben und vom Glück in diesem Leben – wie man es richtig, gesund und möglichst lange durchhält. Doch vom nackten Überleben, also von den Momenten, wenn es darauf ankommt, da versteht der moderne Mensch nicht viel. Geht’s zum Beispiel um’s einfachste Campen in der freien Natur – und sei der Boden auch noch so hart – oder ums Fahren mit einem zehn oder acht Meter fuchzig langen Wohnmobil oder um den Extremsport des normalen Mannes: Hannes Ringlstetter und Stephan Zinner – beide Kabarettisten, Musiker und Schauspieler – hatten auch in Pfaffing die Lösungen parat.

Stephan Zinner.

Stephan Zinner.

Stephan Zinner – über Verwandte und andere Feinde hat er schon viel philosophiert. Seine Bühnen-Präsenz kommt an beim Publikum – die präzise Mimik des ausgebildeten Schauspielers, die Popularität des Nockherberg-Söder-Imitators und Kino-Darstellers (Räuber Kneißl, Eine ganz heiße Nummer), die männlich-kantige Erscheinung und nicht zuletzt − die sympathische Lässigkeit wie die eines Kumpels, der vor dem Gemeindesaal mal schnell eine Zigarette schnorrt …

Die Beiden – alleine oder dann doch zusammen – schnell haben sie auf der Bühne Eventcharakter erreicht – mit einem gemeinsamen Liadl hie und da!

Foto 6

Hannes Ringlstetter.

Der Entertainer Hannes Ringlstetter entpuppt sich erst beim Einproben vom Klatschen und anderen Publikums-Anweisungen als strenger Lehrer, um dann aber loszulegen. Leidenschaftliche Spielfreude zeichnen ihn aus – als Schauspieler, Musiker, Entertainer, Kabarettist und Autor. Die Bühne ist seine Welt und live ist er absolut in seinem Element. Die Rolle des Gastgebers bei den Radio-Spitzen ist seinem Talent als Entertainer auf den Leib geschnitten. Was ihm in Pfaffing auch selbst sehr gefiel: Dass alle drei Gäste-Künstler so unterschiedlich daherkamen.

Philipp Scharri – die absolute Überraschung des Abends!

Das Leben ist ein Geschenk! Das keiner gewollt hat. Oder hat man Sie vorher gefragt?

Philipp Scharri kennt das Lebensrezept schlechthin – kreativen Ungehorsam! Am besten in Reimform. Quasi reimend kämpfen gegen die Ungereimtheiten des Alltags! Ein Beispiel: Sie haben ein Problem mit dem Computer? Nicht verzagen. Scharri rät: Mach dich nicht zum Untertan – genieße das Herunterfahrn! Einfach, oder? Grundsätzlich ist es so, dass Scharri auch nicht für jedes Problem eine Lösung hat. Aber er macht sich seine Gedanken!

foto 7

Philipp Scharri.

Wie er sich selbst beschreibt: Philipp Scharrenberg ist Poetry-Slammer und Performance-Poet, weil das so schön klingt. Schon in der Grundschule wurde er unaufgefordert ‚Scharri‘ getauft. Er stammt aus Bonn, lebt mittlerweile als Exilrheinländer in München und schreibt dort meist komische Lyrik, in der er bildungsbürgerliche Ideale kalauernd von ihrem hohen Sockel holt. Im Gegenzug muss er sich hin und wieder als Formfaschist bezeichnen lassen.
2008 gründete er mit Heiner Lange und Bumillo die Formation „P au L – Poesie aus Leidenschaft“. Im Jahr 2009 wurde er mit PauL deutschsprachiger Team Slam Champion – und weil er gerade dabei war, auch Slam Champion im Einzelwettbewerb. Seit 2010 tourt er mit seinem Stand-Up-Poetry-Programm „Der Klügere gibt Nachhilfe“; 2012 kam unter dem gleichen Namen sein erstes Buch auf den Markt. Er ist leidenschaftliches Mitglied der Münchner Leseshow „Die Rationalversammlung“ und schreibt fleißig an seinem nächsten Programm „Reimvorteil“.

Foto 8Scharri ist ein Querdenker, der sein Publikum mitnimmt auf eine tempo-und geistreiche Reimkultur, mit Hilfe einer unglaublichen Standup-Komik – frech und philosophisch. Voller Körpereinsatz garantiert. Würde es den Begriff Wortsport geben – er wäre der Wortsport-Weltmeister! Denn wie sein Erlkönig rappt, wie sein Hippie hiphoppt und wie sein Verb endlich ein Nomen wird – das ist einfach genial! Ach ja, Philipp Scharri will nichts geschenkt haben – nur mal für ganz kurz die volle Aufmerksamkeit! Und die war ihm in Pfaffing gewiss – tosender Applaus für seinen Auftritt, der im wahrsten Sinne des Wortes im Sinne des Wortes war! Ois klar, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.