„Alle Tänzerinnen hier danken dir“

Leiterin Marion Fuchs im Schnaitseer Pfarrheim feierlich verabschiedet

image_pdfimage_print

Abschied 1Schnaitsee – „Weil mir a Freid am Tanzen ham, kemman mia oiwei im Pfarrheim zam – alle Tänzerinnen hier, liebe Marion, die danken dir“, dichtete Seniorenbetreuerin Lisl Scherer zu Ehren der scheidenden Leiterin des Tanzkreises Marion Fuchs aus Lampertsham (rechts). „Ich hab das immer sehr gerne gemacht. Es war einfach schön, wenn wir so viele im großen Kreis waren und miteinander getanzt und gelacht haben“, blickte Marion Fuchs, die aus gesundheitlichen Gründen das Amt nicht mehr ausüben kann, im Schnaitseer Pfarrheim auf die langen Jahre mit viel Freude zurück …

Auf unserem Foto oben: Auch die Leitung des Schnaitseer Frauenbundes mit den Vorsitzenden Brigitte Waldmann und Kathi Hellmeier (von links) waren gekommen um der scheidenden Leiterin des Tanzkreises Marion Fuchs zu danken.

Abschied 2

Sprichwörtlich den „letzten Tango“ tanzten die langjährige Leiterin des Tanzkreises Marion Fuchs (von links) zusammen mit ihrer Tochter Claudia Wieland, Adelheid Berndl und vielen weiteren Damen im Pfarrheim.

Seit Mai 1997 bestand der fröhliche Tanzkreis für Senioren im Schnaitseer Frauenbund. Exakt am 16. Mai gründete Marion Fuchs den Tanzkreis mit damals zehn Damen. Nach einer etwas schwierigeren Anlaufzeit war die fleißige Tanzrunde mittlerweile auf über 25 Damen und einigen Herren angewachsen. Regelmäßig wurden im Pfarrheim Volks- Party- und Gesellschaftstänze erlernt, perfekt einstudiert und auch zu gegebenen Anlässen in der Öffentlichkeit präsentiert. Viele Feiern bereicherten die tanzenden Damen mit ihren fröhlichen Tänzen.

Das Repertoire reichte von deutschen, irischen und amerikanischen Volkstänzen bis hin zu exotischen Tänzen aus Afrika und zu religiösen Tänzen aus Israel. Aber auch Meditationstänze wurden in der Gruppe gern geübt. Insgesamt hatten die jung gebliebenen Tänzer und Tänzerinnen im Alter von rund 40 bis über 80 Jahren 65 verschiedene Formationen in ihrem Programm. Dazu gehören auch flotte Sambas und Rumbas, der „River-Kwai-Marsch“, „Oh Susanna“ oder ein „Jiffi-Mixer“.

Vom Schnaitseer Frauenbund waren die Vorsitzenden Kathi Hellmeier und Brigitte Waldmann gekommen, um die Ehrung vorzunehmen. Auf der überreichten Prinzregentetorte waren ein Gruppenfoto des Tanzkreises und der Schriftzug „Danke Marion“ zu sehen. Ein Blumengeschenk soll das Haus in Lampertsham zieren. Hellmeier hob die beharrliche Kontinuität und Zuverlässigkeit hervor, mit welcher die Tanzgruppe von Frau Fuchs aufgebaut und ständig erweitert worden war.

Bei der Abschiedsfeier für Marion Fuchs im Pfarrheim wurde gefeiert, aber natürlich auch noch einmal getanzt. Ein italienischer Formationstanz war dann für den Schnaitseer Tanzkreis und seine Leiterin Marion Fuchs sprichwörtlich „der letzte Tango“ im Pfarrheim.       uk und ju

Abschied 3

Alle Mitglieder des Schnaitseer Tanzkreises waren ins Pfarrheim gekommen, um ihre langjährige Leiterin Marion Fuchs (vorne zweite von rechts) zu verabschieden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.