Albachinger Feuerwehr 140 Jahre alt

Großes Festprogramm - Vier Tage lang wird gefeiert - Ein Blick zurück

image_pdfimage_print

AlbachAlbaching – Ein großes Ereignis steht in Albaching bevor: Die Feuerwehr wird 140 Jahre alt. Festtage gibt es ab dem Freitag, 15. August, bis zum Montag, 18. August. Mit einem vielseitigen Programm. Ein Blick zurück: Die freiwillige Feuerwehr Albaching wurde am 30. August 1874 gegründet. In der Chronik heißt es: Indem überall mit Organisationen von Feuerwehren vorgegangen wurde, so fanden sich auch in Albaching standhafte Männer, die eine freiwillige Feuerwehr gründeten.“ …

Die fleißigen Helfer der Feuerwehr Albaching heute!

Die fleißigen Helfer der Feuerwehr Albaching heute!

„Da aber nach dem Gesetze eine Pflichtfeuerwehr bestehen musste, so konnte sich dieses Korps, das unter sehr eifrigen Händen oblag, seines Aufschwungs erfreuen.“ So steht es weiter geschrieben. Es habe große Disziplin und Ordnung geherrscht. Die Gründungsmitglieder-Liste der freiwilligen Feuerwehr Albaching weist folgende Namen auf:

  • Maier Xaver Ökonom Berg Vorstand
  • Käser Alois Wirtssohn Albaching Kommandant
  • Meßner Simon Webermeister Kalteneck Adjudant
  • Seeger Josef Kgl.Lehrer Albaching Schriftführer
  • Barth Johann Bauer Grasweg Kassier
  • Heinrich Andreas Bauerssohn Berg Signalist
  • Ostermeier Georg Schmied Berg Zeugwart
  • Radlmann Josef Schneider Aign Fähnrich
  • Käser Hubert Wirtssohn Albaching Feuerwehrmann
  • Fischer Balthasar Bauerssohn Zell Feuerwehrmann
  • Friesinger Alois Bauer Aign Feuerwehrmann
  • Albrecht Alfons Gütler Albaching Feuerwehrmann
  • Maier Michael Gütler Kalteneck Feuerwehrmann
  • Zenz Adam Schuhmacher Albaching Feuerwehrmann
  • Scherer Andreas Bauerssohn Schacha Feuerwehrman

Das Besondere: Das Aufnahmebuch der Feuerwehr Albaching ist noch im Original erhalten und wird seitdem fortgeschrieben.

header2

Die Männer wurden vorschriftsmäßig mit grauen Joppen, Helm, Gurt, Beil und Leine ausgerüstet. Schon 1875 wurde eine Löschmaschine und die erste Vereinsfahne angeschafft, gefertigt von Schneidermeister Josef Radlmann aus Aign. Diese Standarte ist auch jetzt noch vorhanden. Die Anschaffung einer Hand-Saug- und Druckspritze folgte im Jahre 1890. Am 27. Mai 1900 wurde verbunden mit einer Fahnenweihe, das 25jährige Vereinsjubiläum gefeiert, an dem 35 auswärtige Feuerwehren teilnahmen.

fahne-1875Patenverein war die Feuerwehr Haag. Zum 1. Weltkrieg 1914 – 1918 mussten am ersten Mobilmachungstag 43 Feuerwehrmänner aus Albaching einrücken (auch Kommandant Ludwig Ettmüller), weitere 70 Mann wurden während des Krieges eingezogen. 25 Albachinger Feuerwehrmänner sind gefallen, zwei vermisst.

Kommandant versteckte Fahne unter Tennenbrücke

Während der NS-Zeit stand die Feuerwehr unter dem Kommando der SS. Darum gab es zu dieser Zeit auch keinen Vorstand. Alle Feuerwehrfahnen mussten abgeliefert werden.
Kommandant Friesinger von Aign versteckte die Albachinger Fahne unter der Tennenbrücke, davon hat sie ihre Stockflecken bekommen. 1940 wurde eine gezogene Motorspritze von der Firma Robel angeschafft, die bis Ende der 60er Jahre im Einsatz war.

Im Zweiten Weltkrieg sind 32 Feuerwehrmänner gefallen. Unter dem 2. Kommandanten Anton Linner wurde im Winter 43/44 eine Mädchengruppe ausgebildet, die im Frühjahr 44 eine ‚tadellose nasse Übung‘ absolvierte, steht in der Chronik geschrieben. Zum Ende des Krieges wurde die Albachinger Wehr dreimal in die Landeshauptstadt gerufen, um dort bei Bränden nach Fliegerangriffen zu helfen. Die Beförderung der Mannschaft zu diesen gefährlichen Einsätzen wurde dabei von Nikolaus Wagenstetter mit dem Lkw übernommen.

Fest zum 85-Jährigen im Sommer 1959

fahne-1959Das Gründungsfest zum 85jährigen Bestehen mit Fahnenweihe wurde am 17./18. Juli 1959 festlich begangen. Der Patenverein Rechtmehring-Rosenberg führte den stattlichen
Festzug von 60 Vereinen an. Die dritte Vereinsfahne wurde in der Coburger Fahnenstickerei angefertigt und zeigt auf der Vorderseite das schöne Pfarrdorf Albaching, über den Wolken den hl. Florian, heißt es weiter.

Neben der Albachinger Blaskapelle konnte die Bundesfeuerwehrmusikkapelle Bruckhäusl in Tirol verpflichtet werden. Daraus ergab sich mit Bruckhäusl eine länger andauernde Partnerschaft, an der auch andere Albachinger Vereine beteiligt waren.

 

1962 konnte das lang ersehnte Löschfahrzeug Ziegler L.F.8 mit Vorbaupumpe angeschafft werden, um das Fahrzeug unterstellen zu können, mußte das Feuerwehrhaus vergrößert werden. Damals war noch der Schriftzug „Freiwillige Feuerwehr Albaching – Utzenbichl“ auf dem Fahrzeug aufgetragen. 1969 wurde dann die Robelspritze von einer neuen Tragkraftspritze TS 8 abgelöst.

Das Fest zum 100-jährigen Jubiläum der Feuerwehr im Jahr 1974 sollte anfangs wegen des Sonntagsfahrverbotes (Ölkrise) verschoben werden, fand aber dann doch im kleinen Rahmen mit zehn Nachbarvereinen am 14. und 15. September statt. Als die Gemeinde Albaching 1977 ihre Selbständigkeit verlor und nach Pfaffing eingemeindet wurde, blieb die freiwillige Feuerwehr Albaching bestehen. Zur Verbesserung der Ausrüstung erhält die Feuerwehr zwei Sprechfunkgeräte von der Gemeinde.

 

baubeginn-1989

Baubeginn 1989.

Bei der Jahreshauptversammlung 1983 wird erstmals der Wunsch nach einem neuen Feuerwehrhaus vorgetragen. Bürgermeister Asböck verspricht sich mit dem Anliegen zu befassen, er sieht jedoch das
Hauptproblem in der Beschaffung eines von der Lage her geeigneten Grundstückes.

Bei der Jahreshauptversammlung im April 1984 wird über eine grundlegende Änderung bei der Freiwilligen Feuerwehr abgestimmt. Ab jetzt gibt es den Feuerwehrverein, dessen Hauptaufgabe laut Satzung die ideelle und personelle Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr ist. Vorstandsmitglieder sind: Der Vorsitzende und sein Stellvertreter, Kassier und Schriftführer, der Kommandant und sein Stellvertreter sowie der Zeugwart. Dazu können noch weitere Mitglieder berufen werden. Der aktive Bereich der freiwilligen Feuerwehr mit Gerätschaft, Gebäude, Verpflichtung der Kommandanten und und und fällt in die Zuständigkeit der Gemeinde.

1987 Wechsel in der Vorstandschaft, Josef Ettmüller wird erster Vorsitzender. Der langjährige Vorstand Sebastian Heinrich wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. 1988 wird über den Ersatz des über 25 Jahre alten Löschfahrzeuges gesprochen, dadurch wird natürlich der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses immer dringender. Tatsächlich konnte dann ein geeignetes Grundstück erworben werden und bereits im August wurden die Planungsarbeiten vergeben.

fahrzeugsegnung-19911989 wurde der Antrag gestellt, den Verein in das Vereinsregister eintragen zu lassen, dazu war es nötig ,die Satzung von 1984 in einigen Punkten zu ändern. Es dauerte aber noch bis Ende 1990 bis alle Hürden genommen waren und die Eintragung erfolgen konnte. Bereits im Frühjahr 1989 wurde mit der versprochenen Beteiligung der Vereinsmitglieder beim Bau des Feuerwehrhauses begonnen; und zwar mit der Beschaffung des Bauholzes aus dem Schulwald.

 

Ab September 89 ging es dann los mit dem Bodenaushub, Hebtag war Ende Februar 90. Im Dezember war der Rohbau fertig, dann ging es weiter mit dem Innenausbau und der Herstellung der Außenanlagen bis Ende Juli 1991. Insgesamt wurden ca. 4000 freiwillige Arbeitsstunden und 500 Stunden mit Schleppern, Lader, Bagger und anderen Maschinen unentgeltlich geleistet. Dazu kamen noch Geld und Sachspenden in beträchtlicher Höhe.

Plakat_ProgrammWährend der gesamten Bauzeit wurde von Bartholomäus Kranzeder ein Tagebuch mit Verzeichnis der Arbeiten und Fotos vom Baufortschritt geführt. 1989 wurde vom Gemeinderat Pfaffing auch der Kauf eines neuen Löschfahrzeuges LF 8 genehmigt, welches dann auch bereits im Juni 1990 geliefert wurde. Das alte Löschfahrzeug wurde an die FFW Hörlis-Halden verkauft, das ist ein Ort bei Bad Wörishofen.

1990 wurde beschlossen, die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses und die Weihe des neuen Löschfahrzeuges im August 1991 mit einem großen Fest zu feiern. Das Amt des Festleiters übernahm Hochzeitslader Wast Friesinger aus Schacha. Das Jahr 1991 erforderte den ganzen Einsatz nicht nur der Vereinsmitglieder. Das Feuerwehrhaus musste noch fertiggestellt werden und das Fest Mitte August sollte auch vorbereitet werden. Aber es wurde alles fertig, und so konnte vom 14. Bis 19. August 91 bei überwiegend schönem Wetter das Fest mit Bierzeltbetrieb und wechselnden Veranstaltungen an den einzelnen Tagen gefeiert werden. Der Haupttag war der Sonnntag, 18.August 91 wo nach einer Feldmesse das neue Feuerwehrhaus und das neue Löschfahrzeug geweiht wurden.

 

Bereits 1993 war die Freiwillige Feuerwehr wieder an einem großen Fest beteiligt.
Dieses Mal war der Anlaß die Fahnenweihe der Marianischen Männerkongregation.

Die weiteren Jahre verliefen dann wieder etwas ruhiger.
Der nächste Zeitpunkt für ein besonderes Ereignis war 1999, das 125. Jahr des Beste-
hens der FFW. Zu diesem Anlaß war die alte wertvolle Fahne von 1900 restauriert
worden. In der Vorstandschaft war schon beschlossen worden , dieses Ereignis nur in
einer kleinen Feier zu begehen, da kam vom Radfahrerverein Solidarität die Anfrage,
ob sie nicht ihr 100-jähriges mit unserem Jubiläum im Jahr 2000 mit einem großen
Fest gemeinsam feiern könnten.
Nach anfänglichem Zögern wurde ein gemeinsamer Festausschuß gebildet und unter
Leitung von Wast Friesinger diese Aufgabe angepackt.

Chronik1

2006 zeigte die Fahne aus dem Jahre 1959 bereits Verschleißerscheinungen und wurde aufwändig restauriert.
Im kleinen Rahmen fand am 5. August 2006 eine Fahnenwiederweihe statt. Für eine zeitgemäße Feuerwehr reicht es nicht, nur Feuer löschen zu können. Thomas Haider leitete bereits 2007 den Kauf des Feuerwehrfahrzeugs TLF 8/18 in die Wege.

Ein Jahr später ging ein Unimog mit Wassertank zum Schnellangriff und technischer Ausrüstung wie Rettungsschere, -spreizer in den Besitz der Albachinger Feuerwehr über. 30.000 Euro wurden vom Feuerwehrverein übernommen. Am 14. August 2008 wurde das Fahrzeug im Rahmen des Festgottesdienstes zur 1200-Jahr-Feier Albachings gesegnet.

Quelle: Feuerwehr Albaching

Die Chronik der Vorstände

Maier Xaver Ökonom Berg 1874 – 1889
Metsch Gustav Lehrer Albaching 1889 – 1898
Meßner Simon Weber Kalteneck 1898 – 1903
Ostermeier Georg Schmied Berg 1903 – 1906
Demmel Georg Bauer Moos 1906 – 1912
Stettner Gallus Bauer Schacha 1912 – 1925
Linner Anton Bauer Kalteneck 1945 – 1951
Friesinger Georg Bauer Kalteneck 1951 – 1971
Heinrich Sebastian Bauer Albaching 1971 – 1987
Ettmüller Josef Bauer Albaching 1987 – 1999
Heinrich Anton Bauer Albaching 1999 – 2013
Fleidl Stefan Industriekaufmann Scharfeneck 2013 – heute

 

Die Chronik der Kommandanten

Käser Alois Wirtssohn Albaching 1874 – 1884
Käser Hubert Wirtssohn Albaching 1884 – 1889
Spagl Alfons Bauer Rappolden 1889 – 1898
Demmel Georg Bauer Moos 1898 – 1903
Sanftl Xaver Zimmerer Birkmaier 1903 – 1906
Ettmüller Ludwig Bauer Kalteneck 1906 – 1921
Vital Michael Bauer Großbrunn 1921 – 1927
Linner Anton Bauer Kalteneck 1927 – 1934
Hainer Lorenz Zimmerer Kalteneck 1934 – 1937
Friesinger Alois Bauer Aign 1937 – 1946
Sanftl Gottfried Schreiner Stetten 1946 – 1956
Simon Michael Maurer Albaching 1957 – 1964
Konrad Georg Bauer Albaching 1964 – 1977
Oettl Alfred Mechaniker Albaching 1977 – 1988
Binsteiner Herbert Bauer Berg 1988 – 2012
Haider Thomas Berufskraftfahrer Stetten 2012 – heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.