Albaching: Mann bedroht Feuerwehr mit Messer

Montag, 21 Uhr: Großeinsatz für Polizei - Der offizielle Einsatzbericht

image_pdfimage_print

011-img_0119Um 21 Uhr gab es Sirenenalarm, um 21.48 Uhr klickten die Handschellen: So einen Einsatz dürfte die Albachinger Feuerwehr wohl nicht alle Tage haben. Sie wurde am späten Montagabend zum Dorfweiher mitten im Ort gerufen. Dort war ein Mann, wohnhaft in einem Albachinger Ortsteil, bei der so genannten Aufweitung des Nasenbachs ins Wasser gegangen. Eine Bekannte alarmierte die Wehr. Doch beim Eintreffen der Floriansjünger stellte sich das Ganze schnell als echte Bedrohungslage dar. 

016-img_0169

Der Mann war mit einer Art langem Küchenmesser bewaffnet und bedrohte die Feuerwehrler. Jetzt folgte eine Großalarmierung der Polizei. Im Minutentakt trafen Streifenwagen aus Wasserburg, Rosenheim und Ebersberg ein. Und dieses Aufgebot war wohl auch nicht ganz übertrieben. Denn der stark angetrunkene Mann bedrohte auch die Polizisten lautstark mit vorgehaltenem Messer. Immer wieder war durch das halbe Dorf sein Schreien zu hören.

Lehrbuchmäßig ging schließlich ein Dutzend Polizeibeamte gegen den Mann vor. Ein belgischer Schäferhund der Hundestaffel der Polizei musste anschließend nur noch einen kleinen Teil seiner „Überredungskunst“ hinausbellen. Um 21.48 Uhr war die Lage unter Kontrolle, der Mann entwaffnet. Er wurde abgeführt.

Am Einsatz beteiligt waren immerhin rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr, darunter Kreisbrandmeister Stephan Hangl und Kreisbrandinspektor Georg Wimmer, die Kreis-Wasserwacht mit Freddy Eisner sowie die Besatzungen von mehreren Rettungswagen und ein Notarzt. Albaching war an diesem Abend in ein Meer von Blaulicht getaucht. HC

Der offizielle Polizeibericht:  Ein volltrunkener Mann wurde am Montag kurz nach 21 Uhr bei der Integrierten Leitstelle Rosenheim gemeldet. Dieser sei in Albaching in den Dorfweiher gegangen oder gestürzt. Der eintreffende Rettungsdienst und die Feuerwehr stellte aber fest, dass es sich um einen Mann mit einem 20 Zentimeter langen Messer in der Hand handelte. Er war auf der Insel im Weiher und fuchtelte dort laut schreiend mit dem Messer herum. Grund dafür war nach ersten Erkenntnissen ein Beziehungsstreit.

Mit Unterstützungskräften der Polizei aus Ebersberg, Rosenheim und der zuständigen Inspektion Wasserburg konnte der Mann aber schließlich dazu bewegt werden, das Messer wegzulegen.

Er konnte schließlich überwältigt werden und wurde zur Abwehr weiterer Gefahr für die Allgemeinheit in eine Klinik eingewiesen. Weder der Täter mit über zwei Promille, noch die eingesetzten Beamten wurden bei der Aktion verletzt.

 

Fotos: Georg Barth

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Albaching: Mann bedroht Feuerwehr mit Messer

  1. Ich wohne direkt am Park und das war nicht das erste mal das der mit dem Messer unterwegs war. Das letzte mal dachte ich, ich hätte mich vllt getäuscht.
    Naja, die Polizei hat das aber souverän gelöst.Grosses lob.

    34

    0
    Antworten
  2. Respekt und Danke an unsere Feuerwehr. Schon Wahnsinn, wofür die Ehrenamtlichen immer wieder eingesetzt werden!!
    Zum Glück ist nichts passiert!

    26

    0
    Antworten