ADAC lässt die Jüngsten leuchten

Westen als Geschenk und als Beschützer - Übergabe in Edling

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEdling – Jetzt ist sie wieder da, die dunklere Jahreszeit und deshalb gab’s am Dienstag gleich mal für die Edlinger Schulanfänger eine leuchtende Überraschung: Der ADAC verteilte an alle Sicherheitswesten – zur Freude der Buben und Mädels. Und auch zur Freude von Schulleiterin Eva Raab, die seit Jahren schon hier mit Gerhard Gron vom Automobilclub kooperiert und dies so auch weiterführen möchte. Im Beisein von Bürgermeister Matthias Schnetzer und dem neuen Konrektor Markus Gallesdörfer durften die Kinder die Westen gleich anziehen.

„Es ist eine großangelegte Aktion deutschlandweit, an der sich hier nur Edling beteiligt“, sagte Gerhard Gron vom ADAC-Vorstand Wasserburg. (Siehe auch unseren Kommentar „Schod eigentlich!“ unter ‚Des moanan mia‘.)

Verteilung der Sicherheitswesten heute an der schule in Edling. Links Gerhard Gron vom Spender ADAC, hinten Rektorin Eva Raab und Bürgermeister Matthias Schnetzer, die beim Anziehen halfen.

Verteilung der Sicherheitswesten heute an der Schule in Edling. Links Gerhard Gron vom Sponsor ADAC, im Hintergrund Rektorin Eva Raab und Bürgermeister Matthias Schnetzer, die den Kindern beim Anziehen halfen.

Alle 27 Minuten wird auf Deutschlands Straßen ein Kind unter 15 Jahren von einem Auto erfasst – eine ADAC-Bilanz, die man kaum glauben mag. Oft nur deshalb, weil der Bub oder das Mädchen gar nicht oder viel zu spät gesehen wurde. Zwar seien die Zahlen der vergangenen Jahre rückläufig, aber im Jahr 2012 verunglückten immer noch über 29.000 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre im Straßenverkehr – 73 von ihnen starben.

Schaut's moi, wia de leuchten ...!

Schaut’s moi, wia de leuchten …! Fotos: Renate Drax

Daher verteilen die ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ sowie die Bild-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“, die Deutsche Post AG und der Verband der Automobilindustrie (VDA) auch heuer wieder deutschlandweit die reflektierenden Sicherheitswesten an die Schulanfänger – insgesamt rund 770.000 Stück. In Bayern beteiligen sich 1409 Schulen – darunter auch die Franziska-Lechner-Schule in Edling mit Rektorin Eva Raab. Diese und auch die Lehrerinnen Anja Wenzl und Karina Bichler mit ihren fast 60 ABC-Schützlingen bedankten sich herzlichst bei Gerhard Gron und dem ADAC Wasserburg. Und Bürgermeister Matthias Schnetzer wünschte sich von den Kindern: „Deat’ses aa fleißig oziangn – bitte ned vagessn.“

Und aa fleißig oziagn - das wünschte sich Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer von den Kindern.

Und aa fleißig oziagn – das wünschte sich Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer von den Kindern.

Sicherheit auch in der Freizeit

Denn die reflektierenden Westen sollten ja nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in der Freizeit getragen werden  Trägt nämlich ein Kind die Weste, so wird es bereits ab einer Entfernung von 150 Metern und damit sechs Mal früher erkannt. Trotz Schulranzen sind die Erstklässler so gut zu sehen – entsprechend wurde die Jacke gestaltet. Mit zwei Mannschgerln hintendrauf, Felix und Frieda als Verkehrsdetektive! Der ADAC hofft hier sehr auch auf die nachhaltige Unterstützung der Eltern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.