A neia Weg: Heute beginnen viele Lehrlinge

Aber: Zahlreiche Ausbildungsplätze noch unbesetzt

image_pdfimage_print
Eien A wie Ausbildung - zum Beispiel beim Familienunternehmen Alpenhain.

Ein A wie Ausbildung – zum Beispiel beim Familienunternehmen Alpenhain.

Landkreis – Der heutige Montag ist für viele junge Leute im Altlandkreis ein besonderer Tag: Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Viele traten heute Morgen ihren neuen Arbeitsplatz an – die Lehrzeit beginnt. Doch: Im Landkreis sind noch viele Lehrstellen unbesetzt. Derzeit gibt es 529 unbesetzte Stellen bei nur 256 Neu-Bewerbern. Der Mangel an jungen Leuten, die eine Ausbildung beginnen, sei für die Wirtschaft mittlerweile ein ernstes Problem mit langfristigen Folgen, so Sebastian Bauer, der Vorsitzende des IHK-Gremiums Rosenheim. Vom Spengler über den Schreiner bis zum Verkäufer: Der fehlende Nachwuchs beeinträchtige das Wachstumspotential der Betriebe aller Branchen.

Trotz gut laufender Geschäfte, die zu mehr Ausbildungsplätzen geführt haben, stagniere die Zahl der Bewerber. Dies liege zum einen an den geburtenschwachen Jahrgängen, zum anderen am Trend zu Studium und weiterführenden Schulen. Die IHK appelliert an die Betriebe, auch leistungsschwache Schulabgänger einzustellen, mit Schulpatenschaften, Ausbildungstagen oder Nachhilfeangeboten während der Ausbildung könne man diesen Jugendlichen unter die Arme greifen. Abiturienten soll ein Duales Studium die Ausbildung schmackhaft machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.