188 Sportler beim Schnaitsee-Triathlon

Julian Erhardt und Irmi Schönhuber holen Titel – 64 Teilnehmer auf Kurzstrecke

image_pdfimage_print

Start 2_kSchnaitsee – Immer größerer Beliebtheit erfreut sich der Schnaitseer Kurztriathlon bei den Ausdauersportlern. Heuer beteiligten sich insgesamt 188 Athleten am Wettkampf in der reizvollen Landschaft der Schnaitseer Seenplatte. Neben 103 Sportlern, die sich allein auf die kräfteraubende Strecke mit 600 Meter Schwimmen, rund 17 Kilometer Radfahren und sechseinhalb Kilometer Laufen machten, nahmen auch sieben Dreierteams teil, die sich in den einzelnen Disziplinen abwechselten.

Erstmals wurde von den Veranstaltern eine Kurzstrecke angeboten. An diesem Wettbewerb nahmen 31 Einzelsportler und elf Staffeln teil. Welchen guten Namen der Schnaitseer Wettkampf besitzt, zeigte auch die Teilnahme hochkarätiger Sportler. Natürlich war der Meister der vergangenen Jahre, Martin Kipnick, in Schnaitsee am Start. Nach den Siegen 2012 und 2013 musste er sich diesmal mit 58:23 Minuten dem Grassauer Julian Erhardt (57:27) geschlagen geben.

Bei den Damen siegte Irmi Schönhuber mit 1:16:46 von der LG Mettenheim vor Fabienne Vales vom SC Anger (1:17:48). Wenn man die Teilnehmerliste durchsieht, kann man fast schon an eine internationale Meisterschaft glauben. Neben zahlreichen österreichischen Teilnehmern, waren auch Sportler aus Frankreich beim Wettbewerb mit dabei. Außerdem wurden Sportler aus Kronach in Franken, aus Ansbach, aus Idar-Oberstein, aus Lippstadt und aus Stuttgart registriert Dass diese und alle anderen Sportler nach Schnaitsee kamen liegt aber nicht nur allein an der gut ausgesuchten, sehr selektiven und landschaftlich reizvollen Strecke, sondern auch an der perfekten Organisation des Wettbewerbs. Karl Hopf, Udo Verbega und Walter Hieke hatten zusammen mit ihren Helfern von der Ski- und Snowboardabteilung des TSV Schnaitsee wieder beste Vorarbeit geliefert. Die Strecken waren super ausgeschildert und wurden rundum betreut.

Auf der Radstrecke sorgte die Schnaitseer Feuerwehr für die Sicherheit, am See stand die Wasserwacht parat und auf allen Strecken hatten die „Helfer vor Ort“ ihren Blick auf die Sportler. Im Zielbereich sorgten viele fleißige Helfer von den Volleyballmädels und von der HGG für die Versorgung von Sportlern und Gästen. „Eure Veranstaltung war rundum gelungen und super organisiert. Dass die Verlegung der Ehrungen beim einsetzenden Regen in die Turnhalle so gut geklappt hat, war einfach klasse. Ich freu mich auf 2015“, bestätigte einer der Sportler.

Bürgermeister Thomas Schmidinger, der auch Schirmherr war, nahm die Siegerehrung in der Turnhalle vor. Er betonte, dass der Triathlon schon seit Jahren zu den sportlichen Höhepunkten in der Gemeinde gehört und er dankte den Organisatoren vom TSV, dass sie dem Namen „Schnaitsee“ in der Triathlongemeinde zu einem sehr guten Markenzeichen gemacht haben. Ihn freute es natürlich, dass sich mit Georg Reichhart ein Schnaitseer Sportler beim Trophy-Wettbewerb auf den 12. Platz in seiner Altersklasse platzieren konnte. Beste Schnaitseer beim Sprint waren Lisa Haas und Kathi Hölzl bei den Mädels. Gar den Sieg holte sich Wolfgang Kinzner in der Klasse TM25. Hier wurde Sebastian Reinthaler dritter.

Maria Neustifter vom Gartenbauverein wurde in ihrer Klasse zweite und Toni Lamprecht vom TSV holte den dritten Platz. Den Sieg holte sich Birgit Kotiers vom TSV in der Klasse TW40. Thomas Schachner und Christian Westner wurden zweiter und dritter bei TM40. Noch zwei Siege für die Gastgeber holten Johanna Schachner (TW 45) und Gregor Wenzl (TM50). UK/JU

Start 3

Foto oben: Hoch her geht es beim Start zum Sprinttriathlon am Weitsee. Viele Zuschauer bewundern die Sportler und die Schaumkronen in der Idylle des Waldsees. Solche Szenen sind nur einmal im Jahr zu bestaunen.

Triathlom 14 028

Großen Applaus für den ältesten Teilnehmer Gerhard Schlierer vom MTV Stuttgart bei der Siegehrung durch Bürgermeister Thomas Schmidinger und Udo Verbega vom TSV Schnaitsee

 

Triathlom 14 034

Irmi Schönhuber holte sich mit 1:16:46 den Tagessieg bei den Damen und Julian Erhardt wurde in 57:27 Sieger bei den herren. Da gratulierten natürlich Bürgermeister Thomas Schmidinger und Udo Verbega vom TSV.

 

Triathlom 14 030

Alle Klassensieger des 14. Schnaitseer Sprinttriathlons stellten sich in der Turnhalle zum Siegerfoto

 

Siegerliste TSV-Sprint-Triathlon (verkürzte Strecke):

TW 16: 1. Charly Flach vom Geiger Medius Team

TW 20: Silvia Hohenauer (Mattigtal) vor Lisa Haas und Kathi Hölzl (beide TSV Schnaitsee)

TW 25: Monika Lippacher

TM 25: Wolfgang Kinzner (Harpfing) vor Christoph Lutz (Freilassing) und Basti Reinthaler

TW30: Kerstin Esterlehner (Idar-Oberstein) vor Maria Neustifter und Stephanie Eberl

TM30: Christoph Cihotzky (Idar-Oberstein) vor Andre Thiesbrummel (Lippstadt) und Toni Lamprecht vom TSV

TW 40: Birgit Kotiers vom TSV Schnaitsee

TM 40: Andreas Fahrner (Zell am See) vor Thomas Schachner und Chrisdtian Westner (beide Schnaitsee)

TW45: Joahanna Schachner (Schnaitsee) vor Ulrike Trips (TV Traunstein)

TM45: Jens Jäger (München) vor Rudi Kindsmüller (Tacherting) und Josef Scharnagl

TM50: Gregor Wenzl (Schnaitsee) vor Manfred Klink und Wolfgang Richter

TM55: Georg Baumann

TW60: Erna Nissl (TV Kraiburg)

Staffel bis 50 Jahre: Team Novak vor Irl und Co. Und Team Volleyball

Staffel bis 140 Jahre: Tri-Team Chiemsee vor HGG und Team Meisl

Staffel über 140 Jahre: Team Tomi

Tagessieger wurden bei den Damen Charley Flach mit 54:46 und bei den Herren Christian Cihotzky mit 48:02.

 

Siegerliste TSV Trophy-Triathlon:

TW16: Johanna Wagner aus Waldkraiburg

TM16: Joel Debeljak aus Halsbach

TW20: Fabienn Vales (Anger) vor Carina Siller (Hallein) und Veronika Erl

TM20: Julian Erhardt (Grassau) vor Martin Kipnick (Altenmarkt) und Michael Ager (Grassau

TW25: Susanne Linecker (Mattigtal) vor Katrin Gerber (Kronach)

TM25: Florian Prambs (Palling) vor Peter Huber (Mattigtal) und Toni Eder (Anger)

TW30: Anna-Maria Zehentner (Salzachtal) vor Susanne Pettinger

TM30: Markus Mair vor Ulrich Unterforsthuber (beide Altenmarkt) und Christian Frömler (Surheim)

TW35: Irmi Schönhuber (Mettenheim) vor Birgit Hollnaicher (Rosenheim) und Silke Rosskopf (Erdinger Alkoholfrei)

TM35: Thomas Brüderl (Altenmarkt) vor Michael Bügel (Zwecks da Gaudi) und Bernhard Grimmek (Eisenärzt)

TW40: Tina Gröne (Bad Endorf) vor Anita Gschoßmann (Grassau) und Katell Loy (Wapiti Lamor)

TM40: Florian Holzinger (Ansbach) vor Karl Wimmer (Braunau) und Tristan Loy (Inzell)

TW45: Manuela Schmidt (Salzachtal) vor Tina DiLorenzi (Grassau) und Carola Bertzl

TM45: Konrad Berger (Bad Endorf) vor Werner Dannhauser (Zell am See) und Christian Krämer (Waldkraiburg)

TW50: Angela Röder (Triathlon Grassau)

TM50: Gunter Stecher (Erdinger) vor Gottfried Hollerieder (Gendorf) und Alfons Kaindl (Salzachtal)

TM55: Reinhard Moosleitner (Mitterfelden) vor Augustin Jais (Feichten) und Peter Schachtl (Zellerreit)

TM60: Matthias Neumayr (TriSport Erding) vor Peter Lehr

TM 65: Helmut Gruber (TSV Altenmarkt)

TM 70: Gerhard Schlierer (MTV Stuttgart)

Staffel bis 140 Jahre: Herzensbrecher vor Team F.o.r.e. und dem Team Wild Three.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.